Match Group
- Marco Bernegg

Match Group: Tinder mit 136 Prozent Wachstum – Kursexplosion

Am gestrigen Dienstag präsentierte das Mutterunternehmen der beliebtesten Dating-App Tinder die Zahlen zum letzten Quartal. Die Angst der Anleger, Facebook könne vielleicht in naher Zukunft eine ernsthafte Konkurrenz werden, schien danach wie weggeblasen zu sein. Die Aktie legt im Tagesverlauf zweistellig zu.

Die Erwartungen der Analysten wurden dabei deutlich übertroffen. Der Umsatz der Tinder-Mutter Match Group stieg um 36 Prozent auf 421,2 Millionen US-Dollar. Die Konensschätzung lag bei 413 Millionen US-Dollar. Mit einem operativen Gewinn von 150,2 Millionen US-Dollar erzielte Match Group ein Wachstum im Vergleich zum Vorjahresquartal von stattlichen 81 Prozent. Das Ergebnis pro Aktie (EPS) von 0,45 US-Dollar pulverisierte die Erwartungen damit regelrecht. Hier schätzten Analysten den Betrag auf 0,32 US-Dollar.

Hauptverantwortlich für die super Zahlen ist die Dating-App Tinder. Diese zählt aktuell 3,7 Millionen Abonnenten und konnte den direkten Umsatz um 136 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. 

Doch damit nicht genug. Auch die Prognose wurde zur Freude der Anleger angehoben. Der Umsatz im laufenden Quartal soll statt den bisher erwarteten 426 nun 440 Millionen US-Dollar betragen. Die Umsatzspanne für das Gesamtjahr wurde ebenfalls um 20 Millionen US-Dollar erhöht.

Noch Potenzial

Der übertriebene Kursrutsch nach der Ankündigung Facebooks in den Dating-Markt einzusteigen, ist damit fast wieder ausgeglichen. Match Group hat mit Tinder einen Dauerbrenner im Portfolio, der auch weiterhin für Umsatzwachstum sorgen sollte. Anleger lassen die Gewinne laufen!

Von den guten Zahlen profitiert auch der in Ausgabe 31/18 empfohlene Monster Trade. Dieser liegt nun schon 146 Prozent im Plus.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: