DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Marc Faber: Den USA geht es nicht gut

Börsenexperte Marc Faber ist bekannt für seine düsteren Prognosen. Nun kündigt der Schweizer Vermögensverwalter und Börsenbriefherausgeber Gloom, Boom & Doom Report harte Zeiten für die USA an.

„Ich sehe nicht, dass die Fed 2015 die Zinsen erhöhen wird“, sagte Faber im Interview mit CNBC. „Fed-Chefin Yellen hat doch unmissverständlich klar gemacht, dass die Zinsentwicklung davon abhängt, wie die Konjunkturdaten ausfallen. Und derzeit werden die Daten zunehmend schlechter.“

Lat Faber sind die Lebenshaltungskosten für viele Amerikaner zuletzt gestiegen, womit ihnen Kaufkraft abhanden gekommen sei. Fabers Warnung: Noch in diesem Jahr kann die USA in die Rezession abdriften.

Warum hingegen Top-Fondsmanager Olgerd Eichler Europa auf einem guten Weg sieht und welche Aktien dort ein Kauf sind, lesen Sie im aktuellen AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Markus Hintemann -
    UND-ACH-ÜBRIGENS... der "Aktionär"... he-he... ist Haupt-Mit-Schuldiger !!... griiens... mfg ein glücklicher investor... aber ohne... "DOOM"
  • Markus Hintemann -
    und übrigens marc... ;-)... habe seit 2003 mein invest von 14.500 euro auf today-heute... knapp 139.000 euronen... hochfahren können... !! ... mit-dir... ;-)... he-he... wäre das-dette... überhaupt-nicht... !! ... möglich... gewesen... mit traurigen grüßen... ;-)... 2-MR-I-KNOW-IT-ALL-lol... ^^
  • Markus Hintemann -
    oder zum 21.sten... ... freuen wir uns doch auf diesen kontra-indikator... 19 von 20-mal... daneben... DASS !! nehmen wir gerne in Kauf... he-he
  • Markus Hintemann -
    und da issa wieda... dr.doom... zum 18.ten... 19.ten... oder 20

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Rallye - Draghi ist gut zum DAX

Die Europäische Zentralbank hat zwar nicht ganz das gemacht, was die Marktteilnehmer von ihr erwartet hatten. Unter dem Strich ist die jüngste Entscheidung der europäischen Notenbanker aber im Sinne der Aktionäre. Nach einem kurzen Rücksetzer unter die Marke von 11.000 Punkten hat der DAX umgehend … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Na endlich – Jahresendrallye im DAX

Es ist vollbracht: Der deutsche Leitindex hat nach monatelangem, nervenaufreibendem Auf und Ab den Ausbruch auf ein neues Jahreshoch gemeistert. Und wie! Der DAX eröffnete den Handel am Morgen mit einem dicken Aufwärtsgap und schwang sich sofort auf, auch die Marke von 10.900 Punkten zu überwinden. mehr