Lufthansa
- Stefan Limmer - Redakteur

Lufthansa unter Druck: Air France KLM senkt Gewinnprognose

Die gekappten Gewinnprognosen der französischen Fluggesellschaft Air France-KLM haben am Dienstag auch die Papiere der Lufthansa belastet. Die Aktie der Kranichairline zählt zu den schwächsten Werten im DAX. Ein neues charttechnisches Verkaufssignal ist zum Greifen nahe.

Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat wegen Überkapazitäten auf Langstreckenflügen seine Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. Wie das französisch-niederländische Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilte, soll das operative Ergebnis (EBITDA) im laufenden Jahr nur noch 2,2 bis 2,3 Milliarden Euro betragen. Bisher hatte sich Air France-KLM rund 2,5 Milliarden Euro zugetraut. Beim Schuldenabbau sieht sich die Fluggesellschaft indes weiter auf Kurs.

Schlechte Aussichten

Viele europäische Fluggesellschaften haben vor allem mit der Konkurrenz etwa aus Asien zu kämpfen, auch die Lufthansa strich zuletzt ihre Ziele zusammen. Wegen mehrerer Streiks und einer überraschend schwachen Umsatzentwicklung im Passagier- und Frachtgeschäft dürfte der operative Gewinn im laufenden Jahr statt 1,3 bis 1,5 Milliarden lediglich rund eine Milliarde Euro erreichen. Auch das für 2015 und damit für das Ende des Sanierungsprogramms "Score" ausgegebene Gewinnziel von 2,65 Milliarden Euro ist nicht mehr zu halten.

Unter Druck

Seit der Prognosekürzung befindet sich die Lufthansa-Aktie im Tiefflug. Im Zuge der Abwärtsbewegung wurden mehrere Unterstützungen nach unten durchbrochen. Fällt der Kurs noch unter die 15-Euro-Marke, droht ein weiterer Kursrutsch. Anleger sollten weiter abwarten und nicht ins fallende Messer greifen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das Ende der Party?

2017 war das beste Jahr in der Firmengeschichte der Lufthansa. Auch der Aktienkurs entwickelte sich im letzten Jahr prächtig und war der stärkste Wert im DAX. Das Jahr 2018 beginnt bei der Kranich-Airline nun mit einem geringeren Gewinn als Analysten erwartet hatten. Ist nun der passende Zeitpunkt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das ist wirklich stark …

Die US-Ratingagentur S&P hat die Bilanzen der Lufthansa wieder einmal genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis der jüngsten Bonitäts-Überprüfung ist eine erfreuliche Nachricht für die Anteilseigner der Kranich-Airline. Denn der Ausblick für die Kreditwürdigkeit des DAX-Konzerns wurde von … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Easyjet: Besser als Lufthansa und Ryanair?

Die Zahl der Flugpassagiere klettert stetig: In Deutschland, in Europa und im Rest der Welt. Welche Airline davon am stärksten profitieren wird, ist nur schwer zu sagen. Relativ sicher dürfte aber zumindest eine britische Fluglinie ihre Fluggastzahlen sowie Umsätze und Gewinne weiter steigern: … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt ein Kauf, aber …

Die Experten der Großbank UBS haben die Anteilsscheine der größten deutschen Airline Lufthansa einmal mehr genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigen sich die Analysten durchaus optimistisch für den DAX-Titel und stufen die Aktie herauf. Allerdings gibt es auch einen kleinen Schönheitsfehler. mehr