Lufthansa
- Maximilian Völkl

Lufthansa-Aktie: Neue Strukturen - neuer Schwung?

Nach den deutlichen Gewinnen der vergangenen Tage zählt die Lufthansa-Aktie am Donnerstag zu den schwächeren Werten im DAX. Einer der Auslöser sind die stabilisierten Rohölpreise. Der Kranich-Airline fällt damit der Rückenwind durch sinkende Kosten weg. Unabhängig davon will der Konzern in Zukunft die Führung des Passagiergeschäfts radikal umbauen.

Vorstandschef Carsten Spohr wolle noch in diesem Jahr den Bereichsvorstand Passage auflösen, der sich bislang um das deutsche Kerngeschäft kümmert, berichtet das Manager Magazin. Statt des Passage-Gremiums soll künftig eine Reihe von Führungskräften unterhalb des Konzernvorstands das Fluggeschäft in neu definierten Ressorts managen. Dabei sollten sie nicht mehr nur für das Stammhaus, sondern für alle Fluglinien der Lufthansa-Gruppe arbeiten.

Dazu zählen etwa die österreichische Tochter Austrian Airlines, die Schweizer Fluglinie Swiss sowie die Billigmarken Germanwings und Eurowings. Die Eurowings-Führung soll dem Bericht zufolge der heutige Swiss-Chef Harry Hohmeister übernehmen. Ein Lufthansa-Sprecher wollte die Informationen auf Nachfrage nicht kommentieren. Bestätigt wurde jedoch, dass der Aufsichtsrat am 16. September über die künftige Führungsstruktur beraten soll.

Wachsam bleiben

Trotz der neuen Pläne der Lufthansa entspannt sich die Lage bei der Lufthansa noch immer nicht. Vor allem die anhaltenden Tarifkonflikte drücken auf die Stimmung. Charttechnisch hat sich das Bild zuletzt zwar etwas entspannt, dennoch bleiben der Abwärtstrend und der massive Widerstand bei 13,00 Euro weiterhin gültig. Anleger sollten den Stoppkurs bei 10,40 Euro im Auge behalten.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Buchtipp des Tages: Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Sell in May and go away?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr