Lufthansa
- Thomas Bergmann - Redakteur

Lufthansa-Aktie startet durch - UBS mit "frischer" Kaufempfehlung

Die Lufthansa profitiert von den fallenden Ölpreisen.

Die Lufthansa-Aktie setzte am Donnerstag ihren Höhenflug fort und setzte sich mit einem Tagesplus von 2,8 Prozent an die Spitze der DAX-Gewinner. Die Vorgaben für den Freitag sind erneut sehr positiv. Neben dem anhaltend fallenden Ölpreis gibt es gute Nachricht aus der Schweiz.

Moderates Aufholpotenzial

Das Bankhaus UBS hat sein Kursziel für die Kranich-Aktie von 12,00 auf 15,25 Euro erhöht und das Rating entsprechend von "Neutral" auf "Buy" angepasst. Daraus resultiert ein Aufwärtspotenzial für die Lufthansa-Aktie von 11,4 Prozent.

Getrieben wird die Aktie zurzeit aber hauptsächlich durch den fallenden Ölpreis. Der Preis für ein Fass der Sorte WTI ist seit Mittwoch um knapp acht Prozent auf etwas über 68 Dollar gefallen. Das ist der niedrigste Stand seit Sommer 2010. Am Donnerstag hatte Saudi-Arabiens Ölminister bei der laufenden Konferenz der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) angekündigt, dass die Produktion nicht verringert werde.

Aktie der Stunde

Dank der Turbulenzen am Ölmarkt ist die Lufthansa die Aktie der Stunde. DER AKTIONÄR ist seit dem 5. November mit einem Turbo-Bull-Optionsschein der Commerzbank im DAX-Konzern investiert. In den vier Wochen bis Jahresende sollte der Schein seine Gewinne (aktuell rund 30 Prozent) weiter ausbauen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr