Lufthansa
- Maximilian Völkl

Top-Gewinner Deutsche Lufthansa: Die Überraschung des Tages

Im Gegensatz zu den vergangenen Monaten bietet sich am Freitag ein erfreuliches Bild für Anleger der Deutschen Lufthansa. Während der Gesamtmarkt klar im Minus notiert, kann die Aktie der Kranich-Airline deutlich zulegen. Mehrere Faktoren spielen dabei zusammen, die Hoffnung auf eine nachhaltige Trendwende erhält damit neue Nahrung.

Besonders positiv aufgenommen wurde ein Analystenkommentar der US-Bank Merrill Lynch. Analyst Mark Manduca äußerte sich nach einer Investorenkonferenz optimistisch zu den Aussichten des DAX-Titels. Das Sommergeschäft der Lufthansa sei wohl gut verlaufen. Zudem könnte die Fluggesellschaft im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal an Preisgestaltungsmacht gewinnen.

Die neue Entwicklung könnte laut Manduca zu einem sogenannten Short-Squeeze führen. Dies würde bedeuten, dass sich Anleger, die zuvor auf fallende Kurse gesetzt hätten, gezwungen sehen, ihre Positionen aufzulösen. Davon könnten die Papiere der Lufthansa dann profitieren. Zusätzlichen Schub für die Aktie brachte der wieder nachgebende Ölpreis, der sich positiv auf die Treibstoffkosten auswirken könnte. Ein dritter positiver Punkt war ein Interview, in dem der Chef des Branchenkollegen Turkish Air Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit mit den Deutschen sieht.

Abwarten

Die Lufthansa-Aktie ist zuletzt unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gerutscht. Der DAX-Titel hat sich seitdem zwar wieder etwas erholt. Trotz der guten Meldungen am Freitag bietet sich ein Neueinstieg derzeit aber nicht an. Der Konzern kämpft noch immer mit Problemen, auch charttechnisch ist das Bild weiter angeschlagen. Anleger warten vorerst ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr