Lufthansa
- Thorsten Küfner - Redakteur

Lufthansa: Barclays rät zum Verkauf, was nun?

Die Aktie der Lufthansa arbeitet derzeit weiter an der Bodenbildung nach eine monatelangen Kursrutsch. Durch den heute veröffentlichten Analystenkommentar aus dem Hause Barclays dürften die Anteilscheine des deutschen Branchenprimus für dieses Unterfangen nicht gerade Rückenwind erhalten.

Denn die Experten der britischen Großbank haben das Anlagevotum für die Kranich-Airline mit „Underweight“ bestätigt und das Kursziel von 23,00 auf 20,80 Euro reduziert. Analystin Rishika Savjani geht davon aus, dass die europäischen Fluggesellschaften bei der Erlösentwicklung zwar leicht positiv überraschen könnten, dafür aber die Kosten bei vielen Konzernen deutlich gestiegen sein dürften. So könnte ihrer Ansicht nach das hohe Ölpreisniveau für einige Airlines zum Problem werden. Bei der Lufthansa dürften zudem die zusätzlichen Kosten der Integration neuer Flugzeuge von Air Berlin für Kostendruck sorgen.

Die meisten Experten bleiben bullish
Die Barclays-Studie dürfte der Lufthansa-Aktie heute natürlich alles andere als Rückenwind bescheren, sollte Anleger aber nicht groß verunsichern. Zur Erinnerung: 15 von den 26 Analysten, die sich regelmäßig mit dem DAX-Titel befassen, raten zum Kauf. Acht stufen die Papiere immerhin mit Halten ein, nur drei empfehlen den Ausstieg. Das durchschnittliche Kursziel liegt aktuell bei 28,44 Euro und somit 34,6 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitag. Rein fundamental betrachtet bleibt die Lufthansa also für die meisten Experten weiterhin attraktiv.


Es bleibt spannend
Aus charttechnischer Sicht wird es nun spannend, ob der Aktie die Bodenbildung über der wichtigen Marke von 20 Euro gelingt. Mutige, kurzfristig orientierte Anleger können schon erste Positionen aufbauen. Sobald allerdings der Kurs unter 20,00 Euro fällt, sollte mit einer derartigen Spekulation noch abgewartet werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Lufthansa, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt kommt Bewegung rein

Schon vor mehreren Wochen wurde laut über eine Abspaltung von Lufthansas Catering-Sparte LSG berichtet. Nun wird es deutlich konkreter, Insidern zufolge führt die größte deutsche Fluggesellschaft offenbar bereits Gespräche mit Do&Co aus Österreich, der Schweizer Gategroup sowie SATS aus Singapur. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Sie wächst und wächst und ….

Gute Nachrichten von der Lufthansa: Der DAX-Konzern hat die Passagierzahlen auch im November deutlich steigern können. Demnach kletterte die Zahl der Fluggäste um 6,0 Prozent auf 10,6 Millionen. Alle Tochter-Airlines konnten im vergangenen Monat Zuwächse verbuchen. Dennoch bleibt ein Sorgenkind. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Das droht der Aktie jetzt

Während die Anteilseigner der Lufthansa 2017 noch reichlich Grund zur Freude hatten, dürfte das Jahr 2018 vor allem mit Frust verbunden sein. Auch die jüngste Erholung des Kurses wurde im Zuge einer schwachen Marktverfassung sowie der Erholung der Ölpreise wieder zunichte gemacht. Worauf sollten … mehr