Linde
- Stefan Sommer - Volontär

Linde: Schafft die Aktie das Comeback?

Die Linde-Aktie kämpft weiter mit der 150-Euro-Marke. Nach dem Aberkauf im Juli zeichnet sich langsam eine Erholung ab. Nun könnten positive Analystenkommentare der Aktie weiteren Rückenwind verleihen.

Die US-Bank Citigroup hat Linde auf "Buy" mit einem Kursziel von 170 Euro belassen. Die Sommerflaute wecke leichte Bedenken hinsichtlich der zweiten Jahreshälfte, schrieb Analyst Andrew Benson in einer aktuellen Studie. Anlass zur Sorge gäben die jüngsten Konjunkturdaten und zahlreiche geopolitische Spannungen. Das verlangsamte Angebotswachstum bei Ethylen und anderen Produktkategorien hingegen biete Raum für Optimismus. Alles in allem deute einiges auf eine zyklische Erholung im kommenden Jahr hin.

Auch die DZ-Bank bleibt optimistisch für Linde. Analyst Herbert Sturm hat seine Kaufempfehlung für den Industriegasehersteller bestätigt und das Kursziel auf 165 Euro belassen. Das organische Wachstum bleibe im Gase-Bereich derzeit hinter dem des Wettbewerbers Air Liquide zurück, schrieb der Experte in seiner jüngsten Studie. Sturm erwartet aber eine Ergebnisverbesserung in der zweiten Jahreshälfte.

Linde; Chart

Solides Investment

DER AKTIONÄR ist ebenfalls optimistisch für die weitere Entwicklung der Linde-Aktie. Der Konzern hat mit den Halbjahreszahlen gezeigt, dass er auch in schwierigen Markphasen profitabel arbeitet. Der Wert bleibt ein Basisinvestment am deutschen Aktienmarkt. In einem positiven Marktumfeld hat Linde durchaus Potenzial wieder in den Bereich des Jahreshochs bei 158 Euro laufen. Das Kursziel auf Jahressicht liegt bei 190 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Linde-Praxair-Fusion: DAX-Aktie steigt 7 Prozent

Nach den gescheiterten Gesprächen im September war die Megafusion zwischen Linde und Praxair erst einmal auf Eis gelegt. Jetzt teilt der deutsche Industriegase-Konzerns mit, dass seitens Praxair ein überarbeitetes Angebot vorliegt. Die Börsen belohnten die erneute Annäherung mit einem Kurssprung … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Linde: Das war’s – Aktie verliert acht Prozent

Kaum begonnen und schon in Luft aufgelöst: Der Gasehersteller Linde und der US-Konzern Praxair haben ihre Fusionsgespräche aufgegeben. Vor gut vier Wochen gaben die Unternehmen bekannt, einen Zusammenschluss unter Gleichen zu prüfen. Die Anteile des DAX-Konzerns geraten stark unter Druck und … mehr