Linde
- Stefan Sommer - Volontär

Linde-Aktie: Eingstiegsgelegenheit nutzen

Am Donnerstag hat die Commerzbank das Kursziel für Linde von 180 auf 173 Euro gesenkt, die Kaufempfehlung aber bestätigt. Die Aktie des Industriegaseherstellers zeigt sich weiter stabil. Charttechnisch betrachtet bleibt es weiterhin spannend.

Commerzbank-Analyst Stephan Kippe sieht in der jüngsten schwachen Kursentwicklung eine Einstiegsgelegenheit. Eine Kombination aus Wachstum, dem defensiven Charakter dieser Aktie und ihrer vergleichsweise niedrigen Bewertung dürfte zu einer positiven Kursentwicklung führen. Innerhalb der Branche sei Linde wegen der guten Wachstumsaussichten sein Favorit. Wegen negativer Währungseffekte habe er das Kursziel gesenkt.

Linde; Chart

Aus charttechnischer Sicht notiert die Linde-Aktie vor dem Widerstand bei 146 Euro. Gelingt der Ausbruch, ist der Weg bis zum Jahreshoch bei 154,40 Euro frei. Schafft es der Wert nicht über diese Marke zu klettern, bietet der Bereich bei 138,50 Euro eine wichtige Unterstützung.

Investiert bleiben

DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich für Linde. Langfristig lautet das Kursziel nach wie vor 190 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 134 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Linde-Praxair-Fusion: DAX-Aktie steigt 7 Prozent

Nach den gescheiterten Gesprächen im September war die Megafusion zwischen Linde und Praxair erst einmal auf Eis gelegt. Jetzt teilt der deutsche Industriegase-Konzerns mit, dass seitens Praxair ein überarbeitetes Angebot vorliegt. Die Börsen belohnten die erneute Annäherung mit einem Kurssprung … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Linde: Das war’s – Aktie verliert acht Prozent

Kaum begonnen und schon in Luft aufgelöst: Der Gasehersteller Linde und der US-Konzern Praxair haben ihre Fusionsgespräche aufgegeben. Vor gut vier Wochen gaben die Unternehmen bekannt, einen Zusammenschluss unter Gleichen zu prüfen. Die Anteile des DAX-Konzerns geraten stark unter Druck und … mehr