Leoni
- Thorsten Küfner - Redakteur

Leoni hebt Prognose an – kommt jetzt die Gegenbewegung?

Das Börsenjahr 2018 war für die Anteilseigner des Automobilzulieferers Leoni bislang alles andere als erfreulich, denn mit dem Kurs ging es kräftig bergab. Doch mittlerweile scheint der MDAX-Titel endlich einen Boden ausgebildet zu haben. Und nun hat Leoni die Umsatzprognose für das Gesamtjahr leicht angehoben.

Demnach rechnet der Konzern nun mit Erlösen von mindestens 5,1 Milliarden Euro, zuvor waren es noch 5,0 Milliarden Euro. Im zweiten Halbjahr verbuchte Leoni einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro und ein Nettoergebnis von 1,29 Euro je Aktie, womit man im Rahmen der Analystenprognosen lag. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

 

Die Aktie von Leoni bleibt zweifellos spannend. DER AKTIONÄR hält die deutlichen Kursrückgänge des laufenden Jahres für übertrieben, weshalb mutige Anleger hier weiterhin einsteigen und auf eine Gegenbewegung setzen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Leoni: Gibt es noch Hoffnung für die Aktie?

Die Short-Seller geben bei Leoni die Richtung vor. Die Aktie rutscht immer weiter ab. Zuletzt hat der auf fallende Kurse spezialisierte Hedgefonds Citadel Advisors II LLC seine Position auf fallende Kurse bei Leoni sogar noch ausgebaut. Mit im Boot sitzen auch AHL Partners LLP, Systematica … mehr