Leoni
- Michael Schröder - Redakteur

Leoni: Sell, sell, sell ...

Leoni ist zum Jahresauftakt tief in die roten Zahlen gerutscht. Die Schwäche der Automobilbranche setzt der Gesellschaft kräftig zu. Der angeschlagene Autozulieferer und Kabelhersteller traut sich zudem weiter keine konkrete Aussage zum weiteren Jahresverlauf zu. Der Chart spricht eine eindeutige Sprache – und auch bei den Analysten fällt das Fazit eindeutig aus.

Nach der Gewinnwarnung im März legte Leoni mit einem von tiefroten Zahlen geprägten Quartalsbericht nach. Der Quartalsverlust belastet auch die finanzielle Situation der Gesellschaft. In Finanzkreisen wird bereits spekuliert, dass sich die Franken schon bald frisches Geld über eine Kapitalerhöhung beschaffen.

Die Kursentwicklung spricht für sich. Seit Jahresbeginn hat die Aktie rund 50 Prozent an Wert verloren. Vom Hoch im Januar 2018 sind es sogar mehr als 75 Prozent.

 

Auch die meisten Analysten senken den Daumen:

Quelle Bloomberg

Ein Ende der Talfahrt scheint angesichts der nur schwer kalkulierbaren Entwicklung der kommenden Quartale nicht in Sicht. Auch wenn es zwischendurch zu kleineren technischen Gegenbewegungen kommen könnte, lautet das Fazit vorerst weiter: Finger weg!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: