Kloeckner
- Maximilian Völkl

Klöckner & Co: Aktie springt an – ist das die Trendwende?

In der Stahlbranche scheint es endlich zur Wende zu kommen. Nachdem Salzgitter seit Monaten zu den stärksten Titeln im MDAX zählt, kann am Freitag auch Klöckner & Co profitieren. Der Stahlhändler notiert im frühen Handel knapp sechs Prozent im Plus. Schwung liefert eine Kaufempfehlung der US-Investmentbank Goldman Sachs.

Analyst Stephen Benson hat Klöckner & Co von „Neutral“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel von 8,70 auf 10,00 Euro angehoben. Der Stahlhändler dürfte von positiven Währungseffekten, Umstrukturierungsmaßnahmen und anziehenden Fundamentaldaten aus der Branche profitieren, so der Experte. Durch die niedrige Bewertung sei das Chance/Risiko-Verhältnis derzeit sehr attraktiv.

Vor kurzem ist die Klöckner-Aktie auf den tiefsten Stand seit November 2012 gefallen. Durch den deutlichen Kurssprung notiert der Kurs inzwischen aber wieder am Widerstand bei 8,30 Euro. Gelingt mit dem Schwung der Goldman-Kaufempfehlung der Sprung über diese Hürde, ist der Weg bis in den Bereich von 9,50 Euro frei. Mit dem langfristigen Abwärtstrend verläuft dort allerdings noch einmal ein massiver Widerstand. Dieser wurde in den vergangenen Monaten bereits mehrfach getestet, in der Folge ging es mit dem Kurs stets wieder bergab.

Branche im Aufwind

Die deutlichen Zugewinne von Klöckner, Thyssen Krupp und Salzgitter am Freitag machen Mut. Die stark gebeutelte Stahlbranche scheint sich tatsächlich im Aufwind zu befinden. Ein Investment in Klöckner bietet sich dennoch weiterhin nicht an. Das Chartbild bleibt schwach, die Unsicherheit überwiegt. DER AKTIONÄR bevorzugt Salzgitter.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: