DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Kein Strafverfahren gegen Clinton - DAX und Co drehen auf

Die Börsen in Asien haben am Montag eine Rallye aufs Parkett gezaubert, mit Indexgewinnen von zumeist über einem Prozent. Das FBI hatte in einer Mitteilung am Sonntag mitgeteilt, dass die E-Mail-Praktiken von Hillary Clinton kein Strafverfahren rechtfertigen. "Wir sehen eine Rally, die von Risikofreude getrieben ist", kommentierte James Woods, Stratege bei Rivkin Securities in Sydney. "Wenn Clinton ihre Führung wieder ausbaut, wird das sehr positiv für den Markt sein."

Gap zum Handelsauftakt

Die Freude darüber macht sich auch in Frankfurt breit. Der DAX wird eine Stunde vor Xetra-Eröffnung bei 10.363 Punkten gesehen. Am Freitag war er noch auf den tiefsten Stand seit Ende September gefallen. Angesichts der Entwicklung pro Clinton werden die Börsianer auch ein Auge zudrücken, dass der DAX mit einem großen Gap den Handel eröffnen wird.

Am Freitag hatte DER AKTIONÄR den Put-Optionsschein mit der WKN MF0UKF zur Absicherung von Long-Positionen empfohlen. Sollte Hillary Clinton doch die US-Wahlen gewinnen, kann diese Position geschlossen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Coole Socke! DAX steckt Fed-Entscheidung weg

Die US-Notenbank hat wie erwartet die Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben. Weniger erwartet wurden die hawkischen Töne der Fed: Statt einer sind in diesem Jahr noch zwei Zinsschritte wahrscheinlich. Fed-Chef Powell möchte damit ein Überhitzen der US-Wirtschaft verhindern. Die Wall Street … mehr