Linde
- Stefan Sommer - Volontär

Linde-Aktie: Deutsche Bank und Co heben den Daumen

Die Linde-Aktie kommt nicht vom Fleck. Auf Jahressicht hat die Aktie nur rund zwei Prozent zugelegt und bleibt damit deutlich hinter dem DAX der knapp sechs Prozent dazu gewinnen konnte. Die Analysten bleiben dennoch optimistisch und sehen für Linde noch deutliches Potenzial.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Linde wegen der positiven Aussichten für das Unternehmen von 165 auf 167 Euro angehoben. Analyst Tim Jones bestätigte seine Kaufempfehlung. Der Gase-Konzern sei dank der guten Marktposition und des eingeleiteten Sparkurses bestens für die kommenden Jahre gerüstet. Der Gewinn je Aktie dürfte daher sowohl 2015 als auch 2016 zweistellig zulegen.

Auch Analyst Laurence Alexander vom Analysehaus Jeffries sieht noch weiteres Potenzial. Allerdings habe er seine Schätzungen für den Gase-Hersteller angesichts des erwarteten Gegenwindes seitens energieabhängiger Märkte für 2015 und 2016 reduziert, so der Experte. Alexander hat dennoch seine Kaufempfehlung bestätigt und sieht den fairen Wert der Aktie bei 180 Euro. Dies entspricht einem Ertragspotenzial von über 18 Prozent zum aktuellen Kursniveau.

Linde; Chart

Für Langfristinvestoren

Die Linde-Aktie bleibt ein solides Investment. Langfristig befindet sich der Titel nach wie vor im Aufwärtstrend, auch wenn die Aufwärtsdynamik in diesem Jahr etwas abgenommen hat. Ein positives Marktumfeld vorausgesetzt hat der Wert allerdings durchaus das Potenzial auf eine Jahresendrallye. Das Kursziel auf Jahressicht liegt bei 187 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 137 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Linde-Praxair-Fusion: DAX-Aktie steigt 7 Prozent

Nach den gescheiterten Gesprächen im September war die Megafusion zwischen Linde und Praxair erst einmal auf Eis gelegt. Jetzt teilt der deutsche Industriegase-Konzerns mit, dass seitens Praxair ein überarbeitetes Angebot vorliegt. Die Börsen belohnten die erneute Annäherung mit einem Kurssprung … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Linde: Das war’s – Aktie verliert acht Prozent

Kaum begonnen und schon in Luft aufgelöst: Der Gasehersteller Linde und der US-Konzern Praxair haben ihre Fusionsgespräche aufgegeben. Vor gut vier Wochen gaben die Unternehmen bekannt, einen Zusammenschluss unter Gleichen zu prüfen. Die Anteile des DAX-Konzerns geraten stark unter Druck und … mehr