K+S
- Michael Schröder - Redakteur

K+S: Neue Höchststände vor den Zahlen?

K+S Fahnen 20140905

Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für K+S von 37 auf 38 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Kein Wunder: Mit den Währungseffekten und der Erholung des Kalimarktes dürften auch die Quartalszahlen am 12. Mai wieder besser ausfallen.

Nachdem die Aktien europäischer Chemieunternehmen im bisherigen Jahresverlauf zu den attraktivsten Werten gehört hätten, seien sie - absolut gesehen - mittlerweile hoch bewertet, so Barclays-Analyst Andreas Heine. In diesem Umfeld sei weiteres Umsatz- und Gewinnwachstum Grundbedingung für zusätzliche Kursanstiege. In dieser Hinsicht hätten Papiere wie K+S die besten Chancen.

Auch der AKTIONÄR bleibt positiv gestimmt: Die Lage bei K+S hat sich in den vergangenen Monaten tatsächlich deutlich verbessert. Die Aktie sollte sich nach dem jüngsten Rücksetzer spätestens im Bereich um 30 Euro stabilisieren und im Anschluss wieder Kurs auf das 52-Wochen-Hoch nehmen. Sollte auch der Sprung über diese Hürde gelingen, wäre der Weg bis in den Bereich um 36 Euro frei.

Ein wichtiger Kurstreiber ist dabei weiterhin der starke US-Dollar. Der Konzern macht zwei Drittel der Umsätze außerhalb der Eurozone und zählt damit zu den stärksten Profiteuren der Euro-Krise im DAX. Kurse im Bereich von 40 Euro scheinen mittelfristig wieder möglich.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Damit können Aktionäre rechnen

Es ist eine spannende Phase, in der sich K+S aktuell befindet. Es gibt viele Unwägbarkeiten über die Entwicklung der Kalipreise, die Effizienz der neuen Mine in Kanada und die Produktionsmöglichkeiten der deutschen Werke. DER AKTIONÄR zeigt auf, womit Analysten für das laufende und das kommende … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Die UBS hebt den Daumen

Die Experten der Großbank UBS haben die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S erneut näher analysiert. Demnach wird den MDAX-Titeln ein etwas höheres Aufwärtspotenzial zugestanden. Denn anstatt den bisher ausgerufenen 26,00 Euro beläuft sich der faire Wert laut den Analysten nun auf 27,00 … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

K+S: Kursziel steigt um 12,50 Euro

Die Experten der US-Großbank Citigroup sind bereits seit geraumer Zeit sehr skeptisch für die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S gestimmt. Das bleiben sie auch weiterhin. Allerdings haben sie zumindest von ihrem äußerst düsteren Kursziel für die MDAX-Titel etwas Abstand genommen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das war zu wenig ….

K+S hat mit den Quartalszahlen die Markterwartungen verfehlt. So kletterte der Umsatz um vier Prozent auf 1,17 Milliarden Euro und das operative Ergebnis um zwölf Prozent auf 237 Millionen Euro, der Nettogewinn betrug 0,44 Euro je Aktie. Analysten hatten mit Erlösen von 1,20 Euro und einem Gewinn … mehr