K+S
- Thorsten Küfner - Redakteur

K+S: Starke Zahlen – was macht die Aktie?

Die Aktionäre von K+S haben heute guten Grund zur Freude. Denn der DAX-Konzern hat mit seinen Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres positiv überraschen können. So haben höhere Preise und der schwache Euro dem Düngemittel- und Salzproduzent erheblich in die Karten gespielt.

Der Umsatz erhöhte sich dank einer robusten Nachfrage von Januar bis Ende März um 15,8 Prozent auf 1,377 Milliarden Euro. Sowohl das Salz- als auch das Kaligeschäft legten deutlich zu. Beim Umsatz rechnet der Konzern im laufenden Jahr nun mit einem "deutlichen" Zuwachs, nachdem bisher nur ein "moderates" Plus in Aussicht gestellt wurde. Beim operativen Ergebnis rechnet K+S weiter mit einer deutlichen Steigerung.

Sparprogramm hilft
Im ersten Quartal schnellte der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Bewertungsveränderungen von Derivaten (EBIT I) um 44,2 Prozent auf 316,7 Millionen Euro in die Höhe. Bei dieser Kennzahl werden etwa Kosten für die Wechselkursabsicherung herausgerechnet. Unter dem Strich blieb ein bereinigter Gewinn von 198,3 Millionen Euro und damit gut 40 Prozent mehr als vor einem Jahr hängen. Dabei half auch das Sparprogramm. Analysten hatten insgesamt weniger erwartet.

Mehr im aktuellen Heft
Die Aktie des Düngemittel- und Salzherstellers legen im vorbörslichen Handel deutlich zu. DER AKTIONÄR hat sich in der aktuellen Ausgabe 21/15 erneut genauer mit der Aktie von K+S befasst. Dies und viele weitere Informationen erhalten Sie hier bequem als ePaper.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Damit können Aktionäre rechnen

Es ist eine spannende Phase, in der sich K+S aktuell befindet. Es gibt viele Unwägbarkeiten über die Entwicklung der Kalipreise, die Effizienz der neuen Mine in Kanada und die Produktionsmöglichkeiten der deutschen Werke. DER AKTIONÄR zeigt auf, womit Analysten für das laufende und das kommende … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Die UBS hebt den Daumen

Die Experten der Großbank UBS haben die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S erneut näher analysiert. Demnach wird den MDAX-Titeln ein etwas höheres Aufwärtspotenzial zugestanden. Denn anstatt den bisher ausgerufenen 26,00 Euro beläuft sich der faire Wert laut den Analysten nun auf 27,00 … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

K+S: Kursziel steigt um 12,50 Euro

Die Experten der US-Großbank Citigroup sind bereits seit geraumer Zeit sehr skeptisch für die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S gestimmt. Das bleiben sie auch weiterhin. Allerdings haben sie zumindest von ihrem äußerst düsteren Kursziel für die MDAX-Titel etwas Abstand genommen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das war zu wenig ….

K+S hat mit den Quartalszahlen die Markterwartungen verfehlt. So kletterte der Umsatz um vier Prozent auf 1,17 Milliarden Euro und das operative Ergebnis um zwölf Prozent auf 237 Millionen Euro, der Nettogewinn betrug 0,44 Euro je Aktie. Analysten hatten mit Erlösen von 1,20 Euro und einem Gewinn … mehr