K+S
- Markus Bußler - Redakteur

K+S: Nach dem Katzenjammer ist vor der Rallye

Neues Jahr, neues Glück – dieses Motto gilt derzeit für die Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S. Die Aktie kann auch heute weiter zulegen. Unterstützung erhält das Papier von Analystenseite. Die NordLB hat sich zu Wort gemeldet. Die Experten sehen das Papier als Kauf und erhöhen das Kursziel.

Die NordLB hat das Kursziel für K+S nach den von Vorstandschef Norbert Steiner angekündigten Investitionen in weitere Minenprojekte von 24 auf 27 Euro angehoben und die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Mit der Ankündigung dokumentiere Steiner seine zuversichtliche Einschätzung der Aussichten für die Kaliindustrie, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Montag. Die Stabilisierung der Kalipreise sowie Berichte über gute Geschäfte mit Streusalz in den USA und ein anstehendes Sparprogramm stützten die K+S-Aktie, deren Kurspotenzial aber noch nicht ausgeschöpft sei. Strauß empfiehlt das Papier risikobereiten Anlegern weiter zum Kauf.

Letztes Jahr noch kannte die Aktie nur eine Richtung: die nach unten. Doch bereits Ende 2013 machte sich so etwas wie Aufbruchsstimmung breit. Die Aktie kletterte Schritt für Schritt nach oben. Das große Kaufsignal wartet zwar erst bei 23,70 Euro auf die Anleger. Doch schon jetzt hat die Aktie einen beeindruckenden Weg hinter sich, notierte sie doch im Tief bei rund 15,00 Euro. Investierte Anleger bleiben an Bord und lassen die Tradingposition laufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Damit können Aktionäre rechnen

Es ist eine spannende Phase, in der sich K+S aktuell befindet. Es gibt viele Unwägbarkeiten über die Entwicklung der Kalipreise, die Effizienz der neuen Mine in Kanada und die Produktionsmöglichkeiten der deutschen Werke. DER AKTIONÄR zeigt auf, womit Analysten für das laufende und das kommende … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Die UBS hebt den Daumen

Die Experten der Großbank UBS haben die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S erneut näher analysiert. Demnach wird den MDAX-Titeln ein etwas höheres Aufwärtspotenzial zugestanden. Denn anstatt den bisher ausgerufenen 26,00 Euro beläuft sich der faire Wert laut den Analysten nun auf 27,00 … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

K+S: Kursziel steigt um 12,50 Euro

Die Experten der US-Großbank Citigroup sind bereits seit geraumer Zeit sehr skeptisch für die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S gestimmt. Das bleiben sie auch weiterhin. Allerdings haben sie zumindest von ihrem äußerst düsteren Kursziel für die MDAX-Titel etwas Abstand genommen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das war zu wenig ….

K+S hat mit den Quartalszahlen die Markterwartungen verfehlt. So kletterte der Umsatz um vier Prozent auf 1,17 Milliarden Euro und das operative Ergebnis um zwölf Prozent auf 237 Millionen Euro, der Nettogewinn betrug 0,44 Euro je Aktie. Analysten hatten mit Erlösen von 1,20 Euro und einem Gewinn … mehr