K+S
- Markus Bußler - Redakteur

K+S: Deshalb steigt die Aktie

Die Aktie des Kali- und Salzproduzenten K+S liegt heute gegen den Markttrend deutlich im Plus. Der Grund ist - wie bereits berichtet - ein Upgrade durch die US-Bank JPMorgan. Die Begründung ist durchaus interessant: Sie sehen eine positive Preisdynamik.

Die US-Bank JPMorgan hat K+S von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 12 auf 21 Euro angehoben. Es gebe eine Reihe von potenziellen Kurstreibern für die Aktie des Salz- und Düngemittelherstellers, schrieb Analyst Ben Scarlett in einer Studie. Hierzu zähle die Ankündigung von Kostensenkungen, der Verzicht auf eine Kapitalerhöhung, Zeichen einer Versöhnung im Kali-Vertriebskartell BPC und Hinweise auf eine positive Preisdynamik. Das dritte Quartal dürfte aber schwach verlaufen sein und Abwärtsrisiken bestünden weiterhin. Der Experte hob seine Gewinnprognosen je Aktie an.

Keine Frage: Der jüngste Ausbruch aus dem Seitwärtstrend macht bei K+S Mut. Doch die weitere Kursentwicklung wird vor allem von den am Zahlen zum dritten Quartal abhängen - und vom Ausblick, den der Vorstand geben wird. Zudem will K+S am 14. November auch Details zum Sparprogramm bekannt geben.

Jetzt abonnieren: TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das empfehlen die Analysten

Die über viele Monate hinweg gebeutelte Aktie von K+S konnte sich zuletzt wieder deutlich erholen. Das Chartbild der Anteile des Salz- und Düngemittelherstellers hat sich dadurch bereits stark verbessert. Doch wie sieht es aus fundamentaler Sicht aus? DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten bei … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Aufatmen, aber keine Erlösung

Die Frage, wie viel Abwasser aus der Produktion der Düngemittel- und Salzhersteller K+S in die Werrra leiten kann, ist nun endlich – vorerst – entschieden worden: Das Unternehmen darf demnach bis zum 31. Dezember 2021 jährlich 1,5 Millionen Kubikmeter einleiten, beantragt hatte der MDAX-Konzern 2,0 … mehr