K+S
- Thorsten Küfner - Redakteur

K+S: Das empfehlen jetzt die Experten

K+S Fahnen 20140905

Die Aktie von K+S ist derzeit ganz klar der spannendste Wert im DAX. Die Frage, ob der kanadische Konkurrent Potash den Düngemittel- und Salzproduzenten aus Kassel schluckt, elektrisiert die Anleger förmlich. DER AKTIONÄR zeigt nun auf, was derzeit die Analysten beim DAX-Titel empfehlen.

Derzeit raten elf von 33 Experten, die sich regelmäßig mit der Aktie von K+S beschäftigen, zum Kauf. 15 Analysten stufen die Papiere mit Halten ein, sieben raten zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt derzeit bei 38,96 Euro.

Besonders zuversichtlich gestimmt ist weiterhin die Investmentbank Equinet. So hat Analyst Michael Schäfer die Einstufung für K+S nach einem Interview von K+S-Finanzchef Burkhard Lohr in der "Börsen-Zeitung" zum Übernahmeangebot durch Potash auf "Buy" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Das Interview enthalte zwar nichts Neues, aber die Gespräche gingen weiter. Die Anleger müssten also weiter mit Kursschwankungen leben. Das Aufwärtspotenzial der Aktie liege bei nahezu 50 Prozent.

Bernstein ist wenig begeistert
Hingegen bleibt das US-Analysehaus Bernstein Research eher zurückhaltend. Analyst Jeremy Reden hat die Aktie von K+S vor Zahlen auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Der Dünger- und Salzkonzern dürfte sein operatives Ergebnis (Ebit I) im zweiten Quartal dank positiver Währungseffekte weiter gesteigert haben. Allerdings kämen die Kalipreise in Übersee unter Druck, und die Kosten für das Kaliprojekt Legacy in Kanada zögen an. Kurzfristig sollte das Übernahmeinteresse des Konkurrenten Potash den Aktienkurs antreiben.

Noch Luft nach oben
DER AKTIONÄR hält an seiner Einschätzung fest: Die K+S-Papiere bleiben für mutige Anleger ein Kauf. Die Chancen für ein Zustandekommen der Übernahme möglicherweise auch zu einem höheren Preis als den bislang gebotenen 41,00 Euro stehen weiterhin gut. Zur Absicherung sollte ein Stopp bei 34,00 Euro platziert werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Startet nun das Comeback?

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis steigern können. Während es im Kaligeschäft für einige Experten überraschend gut lief, schnitt das Salzgeschäft eher schwächer als erwartet ab. Darüber hinaus wurde die Gesamtjahresprognose des MDAX-Konzerns bestätigt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Der Countdown läuft

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S wird morgen die Zahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlichen. Es dürfte spannend werden, ob es dem MDAX-Konzern gelingt, die Marktteilnehmer positiv zu überraschen und positive Meldungen zum Hoffnungsträger des Unternehmens, der Bethune-Mine in Kanada, … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das erwarten jetzt die Experten

Der Kali- und Salzproduzent K+S steht vermutlich vor einem der wichtigsten Jahre der Firmengeschichte. Denn im kommenden Jahr wird die neue Kalimine in Kanada erstmals über komplette zwölf Monate hinweg produzieren. Dies sollte deutlich positive Auswirkungen auf die Ergebnisentwicklung haben. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S vor der Wende

In den letzten Jahren hatte sich der langjährige K+S-Chef Norbert Steiner bezüglich Umweltfragen wenig kompromissbereit gezeigt. Sein Nachfolger Burkhard Lohr war hingegen von Beginn an wesentlich offener für einen Austausch mit den Umweltschützern, um den Kaliabbau in den deutschen Werken … mehr