JinkoSolar Holding
- Alfred Maydorn - Redakteur

JinkoSolar, Trina Solar, Yingli: Solarboom 2.0 – wo jetzt der Einstieg lohnt

Die Solarbranche boomt – allen voran in China. Kein Wunder, dass vor allem die chinesischen Modulproduzenten von dieser Entwicklung profitieren. Die Aktien haben sich zuletzt allerdings sehr unterschiedlich entwickelt. Bei welchem Papier lohnt jetzt der Einstieg?

China wird 2013 der größte Absatzmarkt für Solarmodule. Im dritten Quartal wurde jedes vierte weltweit produzierte Modul in China installiert. Das hat sich auch spürbar in den Ergebnissen der großen chinesischen Hersteller niedergeschlagen, allerdings höchst unterschiedlich.

So haben Trina Solar und JinkoSolar im dritten Quartal wieder schwarze Zahlen geschrieben, während Yingli Green Energy erneut ein Minus ausweisen musste. Bei einem Umsatz von 596 Millionen Dollar wurde beim größten Solarproduzenten Chinas ein Verlust von 38,5 Millionen Dollar erwirtschaftet. Die Bruttomarge lag bei 13,7 Prozent.

Spitzenreiter JinkoSolar

Bei Trina Solar führte die auf 15,2 Prozent gestiegene Bruttomarge dazu, dass bei Umsätzen von 548 Millionen Dollar ein Gewinn von 9,9 Millionen Dollar hängen blieb. Klarer Gewinner im direkten Vergleich ist allerdings JinkoSolar. Die Bruttomarge schnellte auf 22,3 Prozent nach oben und sorgte trotz des weitaus geringeren Umsatzes von 321 Millionen Dollar zu einem satten Überschuss von 16,9 Millionen Dollar.

Hohe Margen dank eigener Projekte

Die höhere Profitabilität von JinkoSolar erklärt sich vor allem durch den starken Ausbau des besonders margenstarken Projektgeschäftes. Hier hinken Trina Solar und insbesondere Yingli deutlich hinterher. Zudem hat JinkoSolar die mit Abstand niedrigsten Produktionskosten und aufgrund der niedrigeren Verschuldung eine weitaus geringere Zinsbelastung.

Die Aktien der drei Unternehmen haben sich zuletzt sehr unterschiedlich entwickelt. So hat der Kurs von Yingli in den vergangenen drei Monaten um rund 30 Prozent zugelegt, der von Trina Solar um knapp 80 Prozent, während JinkoSolar mit einem Plus von 120 Prozent sich als klarer Outperformer herausgestellt hat.

Favorit JinkoSolar

DER AKTIONÄR räumt JinkoSolar auch zukünftig das größte Kurspotenzial ein und empfiehlt die Aktie weiterhin zum Kauf. Das Kursziel wurde gerade kräftig angehoben. Auch Trina Solar ist weiterhin ein interessantes Investment, während die Papiere von Yingli Green Energy eher gemieden werden sollten.

Wenn Sie wissen wollen, welche weiteren Solaraktien über außergewöhnliches Potenzial verfügen, dann testen Sie einfach vier Wochen kostenlos den maydornreport inklusive des Solardepots mit den 6 besten Solaraktien der Welt. Mehr Informationen gibt es auf maydornreport.de.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: