Jinkosolar
- Alfred Maydorn - Redakteur

JinkoSolar: Aktie unter Druck - droht das Debakel?

Nach einem enttäuschenden Ausblick auf das vierte Quartal ist die Aktie von Canadian Solar am Mittwoch in New York um fast elf Prozent eingebrochen. Im Sog der Kanadier wurde auch das Papier von JinkoSolar mit nach unten gerissen, die Abschläge summierten sich auf fast fünf Prozent. Am kommenden Donnerstag wird auch JinkoSolar seine Quartalsbilanz vorlegen – drohen dann weitere Kursverluste? 

Der Solarkonzern Canadian Solar hat zwar die Erwartungen der Analysten für das dritte Quartal klar übertroffen, blieb aber mit seiner Umsatzprognose für das laufende vierte Quartal hinter den Prognosen der Experten zurück. Vor allem die sinkenden Margen sorgten für Beunruhigung. 

Zahlen am 20. November

Am kommenden Donnerstag, dem 20. November, wird JinkoSolar seinen Quartalsbericht vorlegen und voraussichtlich ebenfalls eine Prognose für das vierte Quartal abgeben. Müssen Anleger mit einer ähnlichen Enttäuschung rechnen wie bei Canadian Solar? Drohen dann neuerliche Kursabschläge? 

Große Unterschiede

Die Geschäftsmodelle von Canadian Solar und JinkoSolar unterscheiden sich deutlich. Canadian Solar erzielt mittlerweile mehr als die Hälfte seiner Erlöse mit der Erstellung und dem Verkauf von Solaranlagen. Und hier wurden im dritten Quartal mehr Anlagen verkauft als erwartet, was dann in der Konsequenz zu geringeren Umsätzen im vierten Quartal führt. Und auch zu rückläufigen Margen, weil der Verkauf von Solarparks überdurchschnittlich lukrativ ist. 

Bei JinkoSolar machen von Solarparks einen weitaus kleineren Anteil am Gesamtumsatz aus, zudem werden die Parks nicht verkauft, sondern in Eigenregie betrieben. Es werden also kontinuierliche Erlöse erzielt, größere Schwankungen wie bei Canadian Solar sind nicht zu erwarten. 

Amerika kontra China

Auch was die geografische Ausrichtung angeht gibt es erhebliche Unterschiede zwischen Canadian Solar und JinkoSolar. Während Canadian Solar mittlerweile über 70 Prozent seiner Erlöse in Amerika erzielt, ist für JinkoSolar der chinesische Markt der wichtigste. Und für China prognostizieren viele Experten ein eher schwaches drittes aber ein starkes viertes Quartal. 

Niedrig bewertete Aktie

Bei JinkoSolar ist eher ein umgekehrtes Szenario als bei Canadian Solar denkbar: Eher schwache Q3-Zahlen, aber ein starker Ausblick auf das Schlussquartal. Wie die Aktie darauf reagieren wird, bleibt abzuwarten. Aber ein Debakel ist nicht zu erwarten. Zumal JinkoSolar auf dem aktuellen Niveau mit einem 2015er-KGV von 5 ausgesprochen niedrig bewertet ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: