JENOPTIK
- Michael Schröder - Redakteur

Jenoptik vor Zahlen: Trading-Chance!

Jenoptik veröffentlicht am Mittwoch (13. Februar) die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Diese dürften erwartet stark ausfallen – und die bereits mehrfach angehobenen Prognosen erfüllen. Möglicherweise gibt es aber auch in Sachen Ausblick Neuigkeiten vom Vorstand. Die TecDAX-Aktie steht vor einem Kaufsignal.

Für 2018 hat Jenoptik zuletzt einen Umsatz zwischen 820 und 830 Millionen Euro (Vorjahr: 748 Millionen Euro) in Aussicht gestellt. Dabei sollen die Margen bei elf Prozent beim EBIT und bei rund 15 Prozent beim EBITDA liegen. Damit würde die ursprünglich erst für 2022 anvisierte EBITDA-Marge schon im abgelaufenen Jahr fast erreicht. Gut möglich, dass der Vorstand mit den Zahlen daher auch seine mittelfristigen Wachstumsziele neu definieren wird.

Viel Spekulation: Doch am Ende könnte das Paket aus Zahlen und Ausblick der Aktie neuen Auftrieb geben. Kommt es zu der erwartet positiven Kursreaktion, dann dürfte mit dem Sprung über den horizontalen Widerstand bei 29,25 Euro ein frisches technisches Kaufsignal generiert werden. Das nächste Ziel wartet dann bei 35 Euro. Risikobewusste Anleger setzen im Vorfeld einen Fuß in die Tür.

 Real-Depot: Jetzt 25% Rabatt für Neuabonnenten

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufsignal, Trading-Chance, Rendite: Das haben die Aktien von Siltronic, Wacker Chemie, Rheinmetall, Sixt, Jenoptik und Datagroup gemeinsam!

Mit dem Real-Depot decken die gesamte Bandbreite des Börsenhandels ab: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Natürlich läuft nicht jeder Trade in die Gewinnzone. Selbstverständlich … mehr