Irobot
- Michel Doepke - Redakteur

iRobot fegt die Prognosen vom Tisch – Aktie explodiert

Eine überraschend hohe Nachfrage nach Haushaltsrobotern hat iRobot ein herausragendes zweites Quartal beschert. Das US-Unternehmen konnte sowohl beim Umsatz als auch Gewinn die Schätzungen der Analysten deutlich übertreffen. Die Folge: Eine Anhebung der Jahresprognose. Nachbörslich schoss die AKTIONÄR-Alt-Empfehlung um bis zu 20 Prozent auf 85 Dollar nach oben. Im deutschen Handel legt die iRobot-Aktie am Vormittag mehr als 15 Prozent zu.

Unter dem Strich erzielte iRobot ein Ergebnis von 0,37 Dollar pro Papier, Analysten rechneten mit einem Gewinn von 0,12 Dollar je Aktie. Auf der Erlösseite wuchs der Weltmarktführer für Haushaltsrobotik in allen großen Märkten. Im Raum EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) stand ein Umsatzplus von satten 51 Prozent zu Buche. Konzernübergreifend schraubte iRobot die Erlöse im zweiten Quartal um 24 Prozent auf 226 Millionen Dollar nach oben. Zur gesamten Pressemitteilung gelangen Sie hier.

Ausblick angepasst

Aufgrund der exzellenten Zahlen erhöht iRobot die Jahresprognose:

Quelle: iRobot

Aktie schießt nach oben

Die iRobot-Aktie ist nach US-Börsenschluss um rund 20 Prozent explodiert und gewinnt damit wieder an Momentum. Gut möglich, dass das Papier in Kürze das Jahreshoch vom Januar attackiert, im Anschluss wäre der Weg in Richtung Rekordhoch bei 109,77 Dollar frei. Wer bei der AKTIONÄR-Alt-Empfehlung noch an Bord ist, sollte dabeibleiben.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

iRobot-Chef stellt klar: "iRobot verkauft keine Daten"

Parallel zu den Quartalszahlen, dem Einstieg von Investor Softbank und einer Übernahme in Europa machte iRobot auch Schlagzeilen mit dem möglichen Verkauf von persönlichen Daten der Kunden. Nun rudert CEO Colin Angle zurück – es handele sich um eine "unbeabsichtigte Fehlinterpretation" in einem … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

iRobot-Aktie stürzt ab: Konkurrenz bläst zur Attacke

Binnen vier Handelstagen verlor das Papier von iRobot über 15 Prozent. Ausschlaggebend dafür ist die aufstrebende Konkurrenz in Form von SharkNinja und Ecovacs. Es wird über eine Kooperation der beiden Firmen spekuliert – damit droht ein Frontalangriff auf den Weltmarktführer für Haushaltsrobotik. mehr