WCM
- Thomas Bergmann - Redakteur

WCM-Chef: "Die Aktie ist unterbewertet"

Seit der Monster-Kapitalerhöhung Anfang Juli ist es ruhig um den Aktien- Depotwert WCM geworden. Der Kurs ist sogar inzwischen unter den Platzierungspreis von 2,05 Euro gefallen. Dass es bald wieder aufwärts geht, dafür soll jetzt auch Frank Roseen sorgen. Über ihn, die nächsten Schritte und die Aktie unterhielt sich DER AKTIONÄR mit Vorstand Stavros Efremidis.

DER AKTIONÄR: Herr Efremidis, wer ist Frank Roseen?

Stavros Efremidis: Frank Roseen ist ein international anerkannter Immobilienexperte, der in den letzten 13 Jahren bei GE Capital Real Estate gearbeitet und dort sowohl das Deutschland- als auch das Osteuropa-Geschäft verantwortet hat. Er ist eine absolute Top-Besetzung dieser Position. Deshalb habe ich auch stark um ihn gekämpft. Dass er sich uns anschließt, ist schon sehr bemerkenswert, denn vor einem Jahr war WCM noch auf dem Papier aktiv, aber nicht richtig. Diese Personalie ist ein weiterer Schritt, die Gesellschaft auf dem institutionellen Weg voranzubringen.

DER AKTIONÄR:Roseen ist künftig neben den Finanzen für Akquisitionen zuständig. Welche Mittel hat er denn zur Verfügung?

Stavros Efremidis:Wir haben im Rahmen der Kapitalerhöhung brutto 156 Millionen eingesammelt. 30 Millionen stehen noch zur freien Verfügung, die sukzessive investiert werden.

DER AKTIONÄR:Lässt das Umfeld dies zurzeit zu?

Stavros Efremidis:Der Markt ist für uns nicht schwieriger geworden, im Gegenteil. Wir bekommen ständig Angebote, da die Verkäufer sehen, dass wir nicht nur reden, sondern auch handeln. Auf der Pipeline- Seite sind wir daher gut aufgestellt. Wichtiger ist für uns im Moment, so schnell wie möglich eine Bilanz zu bekommen, in der die ganzen Objekte, die wir uns schon gesichert haben, eingebucht sind. Denn dann lässt sich schwarz auf weiß dokumentieren, wie leistungsfähig wir als WCM sind, auch gegenüber unseren Mitbewerbern.

DER AKTIONÄR:Wie ist der Zeitplan?

Stavros Efremidis:Im August werden wir noch die erste der gesicherten Transaktionen abschließen. Das wird sich dann in den nächsten Wochen fortsetzen. Ich hoffe, dass wir bis Ende des Jahres alles eingebucht bekommen, damit wir mit einem Immobilienvermögen von etwa 450 Millionen Euro ins neue Jahr starten können.

DER AKTIONÄR:Was sagen Sie zur Aktie?

Stavros Efremidis:Ich bin der Meinung, dass sie unterbewertet ist. Im Vergleich zu den Mitbewerbern sind wir günstiger refinanziert, haben längere Mietlaufzeiten und eine höhere Nettorendite. Durch die große Kapitalerhöhung haben wir natürlich für viel Druck auf die Aktie gesorgt. Die positive Nachricht ist aber, dass auf dem aktuellen Niveau reges Kaufinteresse besteht. Wenn die bereits gesicherten Objekte eingebucht sind, können die Aktionäre sehen, wie günstig bewertet WCM ist.

Die Personalie Roseen ist für WCM ein Ritterschlag. Damit der Aktienkurs wieder die Kurve nach oben bekommt, müssen die nächsten Deals eingetütet werden. Dies ist aber nur eine Frage der Zeit.

 

Hinweis auf Interessenkonflik gemäß §34b WpHG: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier investiert.


Wird Europa wieder brennen?

Flashpoints - Pulverfass Europa

Autor: Friedman, George
ISBN: 9783864703126
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 27.08.2015
Verlag: Plassen Verlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wird Europa wieder brennen? Politologe und Bestsellerautor George Friedman (»Die nächsten 100 Jahre«) mit kühnen und teilweise beängstigenden Thesen zur Zukunft Europas. George Friedman stellt drei Fragen. 1.: »Wie erreichte Europa seine globale Dominanz in politischer, militärischer, wirtschaftlicher und intellektueller Hinsicht?« 2.: »Was lief schief, sodass Europa diese Dominanz zwischen 1914 und 1945 wegwarf?« 3.: »Wird Europa in Zukunft so aussehen wie in der Friedensperiode, die sich an 1945 anschloss, oder wird es zu seinen historischen Fehlern zurückkehren?« Friedman gibt kluge Antworten auf alle drei Fragen – und liefert spannende Denkanstöße zur Sicherung der Zukunft unseres Kontinents.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

WCM-Gewinn explodiert - Aktie fällt

Der Immobilienkonzern WCM ist in den ersten drei Quartalen 2016 weiter stark gewachsen. Immobilienvermögen, Mieten, Gewinn - alles konnte massiv gesteigert werden. Zudem hat Konzernchef Stavros Efremidis die Ausschüttung einer Dividende bekräftigt. An der Börse reichen diese Aussagen nicht. Die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: WCM-Kurs dürfte ab jetzt wieder steigen

Börse Online erinnert an die Korrektur im Aktienkurs der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG nach der Rallye im vergangenen und zu Beginn dieses Jahres. Derzeit belasten die Ängste vor einer Zinserhöhung in den USA und sinkenden Beträgen, mit denen die Euro-Notenbanken Anleihen kaufen. Die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Musterdepotwert WCM ist kaufenswert

Die Platow Börse verweist auf die Ängste vor einer leichten Zinserhöhung in den USA. Höhere Zinsen würden höhere Finanzierungskosten für Immobilien bedeuten und das belastet die Immobilien-Branche auch in Deutschland. Auch der Aktienkurs der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG steht unter Druck. … mehr