Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon vor Zahlen: Das müssen Anleger wissen!

Für den Infineon-Konzern schlägt am morgigen Dienstag (5. Mai) die Stunde der Wahrheit. Dann werden die Bücher für das abgelaufene Quartal geöffnet. 

Der Ausblick hängt zu einem guten Teil am Wechselkurs zwischen Euro und Dollar. Denn in der US-Währung werden viele Geschäfte der Chip-Branche abgerechnet. Schon ein Cent Abweichung im Wechselkurs sorgt für eine Million Euro mehr oder weniger operativen Gewinn pro Quartal. Beim Umsatz sind es sogar drei bis vier Millionen Euro. Ende Januar hatte Infineon einen Euro-Kurs von 1,20 Dollar im Jahresschnitt angenommen – seitdem pendelte die Gemeinschaftswährung aber zwischen 1,15 und 1,05 Dollar. 

Das dürfte schon in den Monaten Januar bis März das Geschäft angeschoben haben. Konzernchef Reinhard Ploss hatte für diesen Zeitraum einen Umsatzanstieg von fünf bis neun Prozent verglichen mit den Monaten Oktober bis Dezember prognostiziert. In der Halbleiterbranche sind wegen schwankender Preise Vergleiche mit dem Vorquartal statt dem Vorjahreszeitraum üblich. Laut Nachrichtenagentur Bloomberg rechnen Analysten im Schnitt mit 1,38 Milliarden Euro – das wären sogar über 22 Prozent mehr. Von den Erlösen sollen laut Infineon zwölf bis 13 Prozent (Segmentmarge) als operativer Gewinn bleiben - das wären nach den Bloomberg-Schätzungen zum Umsatz knapp 173 Millionen Euro. Unter dem Strich rechnen die Analysten mit 130 bis 140 Millionen Euro Überschuss.

Heute notiert die Infineon-Aktie zwar deutlich fester. Im Zuge der jüngsten Korrektur ist der Kurs jedoch unter den wichtigen horizontalen Widerstand bei 11,00 Euro gefallen. Damit hat sich charttechnische Situation eingetrübt. Auch der seit Oktober 2014 gültige Aufwärtstrend wurde gebrochen. Investierte Anleger setzten auf gute Zahlen und bleiben vorerst dabei, beachten aber den Stopp bei 8,25 Euro.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Da ist noch mehr drin

Im schwachen Marktumfeld verliert auch die Aktie von Infineon am Montag wieder etwas an Boden. Am Freitag hatte die Anhebung der Prognose dem Halbleiterkonzern noch neuen Schwung verliehen. Bei den Experten kommt die neue Schätzung ebenfalls gut an. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr