Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon unter Druck: Wettbewerber Renesas fährt Produktion runter - Gefahr in Verzug?

Die Infineon-Aktie befindet sich seit dem 25. Januar im Konsolidierungsmodus. Ein erster Versuch, den charttechnischen Widerstand bei 20 Euro nachhaltig zu überwinden, ist an der 200-Tage-Linie bei 20,25 Euro gescheitert. Nun droht ein Rücksetzer. Neben der Sorgen um US-Strafzölle für europäische Autoimporte sorgen die Pläne des japanischen Wettbewerbers Renesas für schlechte Stimmung.

Die Aktien von Renesas sind in Asien um 15 Prozent gefallen. Der japanische Chiphersteller plant, seine Produktion zu drosseln, um so der Verlangsamung der chinesischen Nachfrage zu begegnen. Je nach Nachfrage erwägt der Konzern auch kürzere Produktionsstopps an mehreren Standorten. Die Japaner generieren rund die Hälfte ihres Umsatzes mit Chips für die Autoindustrie.

Mit den schwachen Vorgaben des unmittelbaren Wettbewerbers aus Asien tendiert auch die Infineon-Aktie heute schwächer. Auch der Rückenwind von Seiten der Analysten von Exane BNP verpufft, die die Einschätzung für die DAX-Aktie von „Neutral“ auf „Outperform“ anheben und das Ziel von 19,50 auf 25,00 Euro hochschrauben.

 Umsatz
in Mrd. €
EBIT
in Mio. €
Gewinn je Aktie
in €
2018 7,60 1,47 0,95
2019e 8,24 1,38 0,96
2020e
8,96 1,54 1,05

DER AKTIONÄR hält auch nach dem aktuellen Rücksetzer an seinem positiven Fazit fest: Die Tranding-Chance ist zunächst vom Tisch. Fällt die Aktie unter die charttechnische Unterstützung, droht kurzfristig ein Rutsch in Richtung 18 Euro.

 

Aber: Trotz kurzfristiger Unsicherheiten sollte Infineon Technologies auch in den kommenden Quartalen auf Wachstumskurs bleiben und mit seinen robusten Margen den Markt dabei sogar hinter sich lassen. Das Ziel auf Sicht von zwölf Monaten bleibt daher bei 25 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Wann kommt endlich das Kaufsignal?

Die Aktie von Infineon ist heute hin- und hergerissen. Zunächst setzte sich der Wert im frühen Handel an die DAX-Spitze, um die Gewinne wieder abzugeben und dann schließlich doch wieder unter die Top-Performer zu klettern. Starke Zahlen aus der Brache sei Dank. Das lang erwartete Kaufsignal fehlt - … mehr
| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Infineon: Neue Trading-Chance?

Nach der geplanten Übernahme des Datencenter-Spezialisten Mellanox durch Nvidia dürften weitere Übernahmespekulationen im Halbleiter-Sektor wieder hochkochen. Ein Klassiker aus Deutschland in diesem Zusammenhang ist Infineon. Die Aktie des DAX-Konzerns hat auch aus technischer Sicht etwas zu bieten. mehr