Infineon
- Michel Doepke - Volontär

Infineon unter Druck: Aufwärtstrend in Gefahr?

Im gestrigen Handel zählten die Papiere von Infineon zu den schwächsten Werten im DAX. Nachrichten vom Unternehmen gab es in den letzten Tagen nicht, doch eine aktuelle Analystenstudie bringt die Aktie unter Druck.

Oddo Seydler: „Reduce“

Das neue Kursziel der Investmentbank Oddo Seydler beläuft sich für die Infineon-Aktie auf 13 Euro. Zudem stufte der Analyst Veysel Taze den DAX-Titel von „Neutral“ auf „Reduce“ ab. Taze rechnet mit schlechteren Geschäften in der Autoindustrie für den Halbleiterhersteller. Außerdem spiegelt die aktuelle Spitzenbewertung nicht den Geschäftstrend der Gesellschaft ab. Infolgedessen geriet Infineon unter Druck.

Mit einem Minus von rund vier Prozent innerhalb einer Woche zählt Infineon zu den schwächeren DAX-Werten der Handelswoche. Charttechnisch rücken wichtige Marken in den Fokus. Einerseits bietet das Verlaufstief vom Monat August ersten Halt – fällt diese Unterstützung rückt die wichtige 200-Tage-Linie im Bereich von 13 Euro ins Visier der Anleger. Vorerst ist aber kein Bruch des Aufwärtstrends zu erwarten.

 

Aktie bleibt attraktiv

Trotz der negativen Einschätzung von Oddo Seydler bleibt DER AKTIONÄR für die Papiere von Infineon positiv gestimmt. Fundamental ist der Halbleiterhersteller auf Kurs – zudem sorgt die Übernahme-Welle in diesem Sektor für zusätzliche Impulse. Rücksetzer in den Bereich der 200-Tage-Linie sollten zum Kauf genutzt werden. Infineon bleibt eine attraktive Beimischung für jedes Depot.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Das Potenzial ist da

Am Donnerstag zählt die Infineon-Aktie zu den schwächeren Werten im DAX. Die Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage setzt sich damit fort. Trotz einer ordentlichen Hochstufung durch die US-Investmentbank Goldman Sachs hängen die Papiere des Chipherstellers weiter im Seitwärtstrend fest. mehr