Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Infineon Technologies: Positive Überraschungen; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten der Euro am Sonntag verweisen auf den schwachen Euro, der Infineon Technologies zu einem guten Start in das Geschäftsjahr 2014/15 verholfen hat. Zudem blieb der übliche saisonale Rückgang bei Computerchips für die Automobilbranche aus; die wiederum trägt 46 Prozent zum Gesamterlös bei. In diesem Auftaktquartal übertraf der Halbleiter-Konzern die Schätzungen der Analysten und überzeugte auch mit dem Ausblick auf das gesamte Wirtschaftsjahr. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 1,13 Milliarden Euro und der Gewinn um 56 Prozent auf 136 Millionen Euro. Im gesamten Fiskaljahr soll der Erlös nun nicht mehr nur um sechs bis zehn Prozent sondern um zehn bis 14 Prozent zulegen. Der Vorstand erklärte weiter, die Eingliederung des zugekauften US-Unternehmens International Rectifier verläuft nach Plan. Ab Mai berücksichtigt das Management bei den Zielen auch die Daten dieser auf Leistungs-Halbleiter spezialisierten Firma. Angesichts eines Wachstums von 14 Prozent in diesem und 18 Prozent im nächsten Geschäftsjahr ist die Notierung der mit einem KGV von 20 für das Wirtschaftsjahr 2014/15 bewerteten Aktie angemessen. Da die Integration von International Rectifier jedoch zu Überraschungen führen kann, ist ein Investment in die Anteile weiter aussichtsreich. Anleger sollten die Aktie mit einem Kursziel von zwölf Euro und einem Stop-Loss bei 8,80 Euro kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Das Potenzial ist da

Am Donnerstag zählt die Infineon-Aktie zu den schwächeren Werten im DAX. Die Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage setzt sich damit fort. Trotz einer ordentlichen Hochstufung durch die US-Investmentbank Goldman Sachs hängen die Papiere des Chipherstellers weiter im Seitwärtstrend fest. mehr