Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Infineon Technologies: Besser als die Konkurrenz; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten des Effecten-Spiegels verweisen auf das Ziel von Infineon Technologies, weiterhin schneller zu wachsen als die Halbleiter-Branche, in der es derzeit vor allem bei den Herstellern für Computerchips für die Autoindustrie sehr gut läuft. Das Management von Infineon Technologies möchte für das Ende September ablaufende Geschäftsjahr 2013/14 zudem 0,04 bis 0,06 Euro mehr ausschütten als die 0,12 Euro pro Anteil für das vergangene Fiskaljahr. Schließlich möchte der Vorstand in den nächsten Jahren nur mehr 13 Prozent des Umsatzes für neue Technologien aufwenden, anstatt der bisherigen 15 Prozent. Die bisherigen diesbezüglichen Investitionen waren offensichtlich erfolgreich. Der Vorstand möchte zudem künftig mehr Chips von Fremdfirmen fertigen lassen. Zum derzeit laufenden EU-Kartellverfahren gegen Philips, Samsung Electronics und Infineon Technologies wollte sich der Vorstand aufgrund des laufenden Verfahrens nicht äußern. Die Vorlage der Drittquartalszahlen (Anmerkung der Redaktion: Diese Präsentation ist für den 30. Juli geplant.) sollte für einen weiteren Kursanstieg sorgen. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand, mindestens den oberen Rand des Prognose-Rahmens zu erreichen.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)

 


380+295% mit BMW-Calls/ 210% mit GFT/ 185% mit einem Praktiker-Put
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Kaufen, Kaufen, Kaufen

Der Höhenflug geht weiter. Infineon hat den leichten Rücksetzer nach den Zahlen inzwischen überwunden. Am Montag führt der Chiphersteller den DAX an. Dank des erneuten Kursplus notiert die Aktie inzwischen wieder über der 16-Euro-Marke. Neuen Schwung gibt es von Seiten der Analysten. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das spricht gegen eine Übernahme

Nach dem Rücksetzer in der vergangenen Woche zeigt sich die Infineon-Aktie am Donnerstag bestens erholt. Im freundlichen Marktumfeld zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Die Übernahmefantasie in der Branche treibt weiter an. Das Management will davon aber nichts hören. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Fachleute: Die Infineon-Rallye hält an

Focus Money erklärt, Infineon Technologies profitierte zuletzt von der Übernahme des US-Unternehmens International Rectifier, dem starken Dollar und dem guten Geschäft mit Computerchips für Automobile. Entsprechend vielen die Zahlen der ehemaligen Siemens-Tochterfirma für das Ende September … mehr