Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon nach Zahlen: Immer mehr Analysten erhöhen Kursziel

Die Zahlen zum zweiten Quartal von Infineon kamen bei den Marktteilnehmern gut an. Mittlerweile haben auch die Profis der US-Bank JPMorgan und der britischen Investmentbank Barclays ihre Einschätzungen überarbeitet.

Analyst Andrew Gardiner bestätigte das „Overweight“-Rating und erhöhte das Kursziel von 10,00 auf 10,50 Euro. Das zweite Geschäftsquartal sowie der Ausblick des Chipherstellers Infineon hätten dessen Ausrichtung auf zyklisches wie auch strukturelles Wachstum unter Beweis gestellt, schrieb der Barclays-Analyst in seiner jüngsten Studie. Die Aktie dürfte weiter von höheren Marktprognosen und einer höheren Bewertung profitieren.

Sandeep Deshpande von JPMorgan sieht den fairen Wert der Aktie weiterhin bei 9,00 Euro. Deshpande ist der Meinung, dass die Segment-Gewinnmargen dank der starken Auftragseingänge bis zum Jahresende weiter steigen könnten.

DER AKTIONÄR hält an seiner bullishen Meinung für Infineon fest. Nach dem guten Ausblick auf die zweite Jahreshälfte würde auch eine Erhöhung der Jahresprognose nicht überraschen. Vorstandsvorsitzender Dr. Reinhard Ploss hatte für das laufende Geschäftsjahr bislang ein Umsatzwachstum von sieben bis elf Prozent und eine operative Umsatzrendite von elf bis 14 Prozent in Aussicht gestellt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr