Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie vor Mega-Ausbruch – jetzt gilt´s!

Erleichterung bei Infineon-Aktionären. Die DAX-Aktie hat die Ende Juli erlittenen Verluste mittlerweile wieder nahezu komplett aufgeholt. Aktuell notiert der Titel knapp unter dem Widerstand bei 9 Euro.

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis der Ausbruch gelingt. Für die nötigen Impulse sorgen der starke Gesamtmarkt und optimistische Analysten. Von insgesamt 36 durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Finanzprofis, empfehlen 19 Infineon zum Kauf. Am optimistischsten ist Tim Oliver Wunderlich von Hauck & Aufhaeuser, er bestätigte die Kaufempfehlung und sieht den fairen Wert der Aktie bei 11,10 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Gewinnpotenzial somit über 20 Prozent.

Pralle Auftragsbücher

Der Optimismus ist gerechtfertigt. Infineon profitiert vom gestiegenen Einsatz von Computerchips in Autos. Die Produktion ist ausgelastete. Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Juni hatten die Münchner ihren Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten deutlich gesteigert. Mit 170 Millionen Euro lag dieses Ergebnis 16 Prozent höher als im Vorquartal. Der Umsatz kletterte um sechs Prozent auf 1,11 Milliarden Euro.

Weiter aussichtsreich

Ein Ausbruch über die 9-Euro-Marke dürfte weitere Käufer anlocken. Danach rückt das alte Jahreshoch ins Visier. Investierte Anleger bleiben dabei, auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Ein Stopp bei 7,80 Euro sichert die Position nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr