Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie unter Druck: Jetzt verkaufen?

In einem schwachen Gesamtmarktumfeld gerät die Infineon-Aktie unter die Räder. In den Fokus rückt nun eine wichtige Unterstützung. Dort könnten die Bullen wieder das Ruder übernehmen. Der seit Oktober 2014 gültige Aufwärtstrend ist noch intakt.

Seit dem Jahreshoch bei 11,38 Euro hat die Infineon-Aktie in den vergangenen beiden Tagen gut einen Euro verloren. Schlechte Nachrichten von Unternehmensseite gibt es keine. Die Kursverluste dürften lediglich dem schwachen Gesamtmarkt und Gewinnmitnahmen geschuldet sein. Schließlich hat die DAX-Aktie seit Herbst im Hoch rund 60 Prozent zugelegt.

Aus charttechnischer Sicht ist nun die Unterstützung bei 10,50 Euro von hoher Bedeutung. Rutscht der Kurs darunter, warten die nächste charttechnischen Stützen bei 10,40 Euro – dort verläuft die Aufwärtstrendlinie – und  an der 10-Euro-Marke. Auch der größte Teil, der durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten, geht weiter von steigenden Kursen aus und empfehlt die Infineon-Aktie zum Kauf.

 

Dabeibleiben

Nach der Rallye der vergangenen Monate ist die Korrektur nicht ungewöhnlich. Investierte Anleger bleiben dabei.  DER AKTIONÄR bleibt optimistisch für die Infineon-Aktie. Das Kursziel lautet weiterhin 12,50 Euro. Der Rücksetzer kann zudem für einen Neueinstieg genutzt werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Fachleute: Die Infineon-Rallye hält an

Focus Money erklärt, Infineon Technologies profitierte zuletzt von der Übernahme des US-Unternehmens International Rectifier, dem starken Dollar und dem guten Geschäft mit Computerchips für Automobile. Entsprechend vielen die Zahlen der ehemaligen Siemens-Tochterfirma für das Ende September … mehr