Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie: Trotz Abstufung noch 20 Prozent Potenzial

Die Infineon-Aktie gerät am Dienstag in einem schwachen Gesamtmarkt zum Handelsstart unter die Räder. Im Handelsverlauf macht der Titel jedoch wieder Boden gut. Damit rückt wieder die Widerstandszone im Bereich zwischen 7,60 und 7,80 Euro in den Fokus, an dem der DAX-Titel in den vergangenen Monaten bereits mehrmals scheiterte.

Noch Potenzial trotz Abstufung

Die US-Investmentbank Goldman Sachs stufte die Halbleiteraktie von „Buy“ auf „Neutral“ herab und senkte das Kursziel von 9,60 auf 9,00 Euro. Simon Schäfer schreibt in seiner Studie, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt im Konjunkturzyklus zu spät für eine Übergewichtung von Halbleiterherstellern ist und er der Infineon-Aktie nur noch geringes Aufwärtspotenzial zutraut. Auf dem aktuellen Kursniveau beträgt das Kurspotenzial aber immer noch knapp 20 Prozent. Die UBS bleibt hingegen optimistisch. Die Experten der Schweizer Großbank bestätigten zuletzt die Kaufempfehlung. Den fairen Wert der Infineon-Aktie erhöhten sie von 7,90 auf 8,50 Euro.

Dabeibleiben

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die weitere Entwicklung der Infineon optimistisch. Gelingt endlich der Ausbruch über die Widerstandszone wird ein massives Kaufsignal generiert. Ein Stopp bei 6,50 Euro sichert die Position weiterhin nach unten ab. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das klingt gut – Aktie vor Ausbruch

Die Infineon-Aktie ist Ende der vergangenen Woche auf ein neues Mehrjahreshoch geklettert. Am Montag legt der Chiphersteller erneut zu. Mit dem intakten Aufwärtstrend dürfte der DAX-Titel in Kürze die nächste Attacke auf das Hoch starten. Positive Stimmen der Analysten treiben die Aktie an. mehr