Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon-Aktie: Losgelöst von AMD, IBM, Xilinx und Co

Unbeeindruckt von teils enttäuschenden Zahlen aus dem US-Technologiesektor zeigen sich die Infineon-Papiere zur Wochenmitte recht stabil. Neben Wettbewerber Xilinx haben auch AMD, IBM und Texas Instruments mit ihren Zahlen die Erwartungen verfehlt – und sind nachbörslich in den USA deutlich unter Druck geraten.

Ende des letzten Jahres sah es noch so aus, als könnte der Kurs der Infineon-Aktie endlich den „charttechnischen Deckel“ zwischen 7,60 und 7,80 Euro sprengen und in Richtung der 8-Euro-Marke durchziehen. Doch das erhoffte Kaufsignal blieb aus. Die Aktie ist erneut an dem massiven Widerstand abgeprallt – und zurückgefallen. Trotz des eingetrübten Branchenumfelds sollte die DAX-Aktie, unterstützt von weiteren positiven Analystenstimmen, schon bald einen neuen Anlauf starten.

DER AKTIONÄR hält an seiner positiven Einschätzung fest: Mit dem Sprung über die Widerstandszone würde ein massives Kaufsignal generiert. Das Kursziel lautet daher unverändert 9,00 Euro. Der Stopp sollte bei 6,50 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Ein wichtiges Signal

Auf der Hauptversammlung hat sich das Management des Chipherstellers Infineon zuversichtlich gezeigt. Nachdem der DAX-Konzern zuletzt die Prognose wegen des schwachen Dollars gesenkt hatte, hat Vorstandschef Reinhard Ploss den angepassten Ausblick nun bestätigt. Operativ laufen die Geschäfte gut. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Prognose runter – na und?

Die Infineon-Aktie hat am Mittwoch eine Berg- und Talfahrt erlebt. Nach einem deutlichen Minus im frühen Handel ist der Chiphersteller ins Plus gedreht. Am Nachmittag steht inzwischen allerdings wieder ein Abschlag von knapp zwei Prozent zu Buche. Ursache für die Kursausschläge ist die gekappte … mehr