Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie: Korrektur beendet?

In einem schwachen Gesamtmarkt geriet die Infineon-Aktie zuletzt unter Druck. Eine wichtige Unterstützung hat gehalten. Nun nimmt der DAX-Wert bereits wieder Kurs auf das alte Hoch. Auch die Analysten zeigten sich in den vergangenen Tagen zuversichtlich.

Der Kursrutsch der Infineon-Aktie wurde an der horizontalen Unterstützung bei 10,50 Euro gebremst. Auch die seit Oktober 2014 gültige Aufwärtstrendlinie wurde auf Schlusskursbasis bestätigt. Die Korrektur ist nach dem Anstieg von fast 60 Prozent seit Herbst nicht ungewöhnlich. Behalten nun die Bullen das Ruder in der Hand, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Aktie das alte Bewegungshoch bei 11,42 Euro attackiert. Gelingt der Ausbruch dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen.

 Auch der größte Teil, der durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten, geht weiter von steigenden Kursen aus und empfiehlt die Infineon-Aktie zum Kauf. Zuletzt bestätigte Jerome Ramel von Exane BNP Paribas das „Outperform“-Rating für die Infineon-Aktie. Er sieht den fairen Kurs weiterhin bei 11,10 Euro. Die Deutsche Bank erhöhte das Kursziel kürzlich von 9,00 auf 13,50 Euro – auf dem aktuellen Kursniveau entspricht dies einem Gewinnpotenzial von fast 25 Prozent.

Das Geschäft läuft

Infineon ist gut ins neue Jahr gestartet. Vorstandschef Reinhard Ploss zeigte sich bei der Präsentation für die Zahlen zum ersten Quartal zuversichtlich. Aufgrund der hohen Wachstumsraten in der Chipbranche ist die Aktie mit einem 2015er KGV von 20 auch noch nicht zu teuer. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr