Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie: Daumen runter!

Die Infineon-Aktie führt am Montag die Verliererliste im DAX an. Bereits in den vergangenen Tagen litt der Chiphersteller unter dem schwachen Gesamtmarktumfeld. Für zusätzliche Unsicherheit sorgt ein negativer Analystenkommentar.

Die Experten der Citigroup sehen den fairen Wert der Infineon-Aktie im Moment nur noch bei 9 Euro statt wie bisher bei 9,60 Euro. Sie bestätigten jedoch die Neutral-Einstufung für die DAX-Aktie. Aufgrund des massiven Abverkaufs hat die Aktie auf dem derzeitigen Niveau somit noch Gewinnpotenzial. Auch die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten sind weiterhin zuversichtlich. Von insgesamt 37 Analysten stufen 18 den Wert mit „Buy“ ein. 16 votieren für „Hold“ und nur drei sprechen eine Verkaufsempfehlung aus. Das durchschnittliche Kursziel der Finanzprofis liegt rund 13 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Aktie angeschlagen

DER AKTIONÄR sieht den jüngsten Kursrutsch zwar als übertrieben. Kurzfristig ist die Aktie von Infineon jedoch erst einmal angeschlagen. Aus charttechnischer Sicht ist es nun wichtig, die 200-Tage-Linie zu verteidigen, die derzeit bei 8,14 Euro verläuft. Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 7,30 Euro nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das bedeuten die Zahlen

Nach den Zahlen zum zweiten Quartal kam es bei Infineon zu ersten Gewinnmitnahmen. Anleger hatten nach dem deutlichen Kursanstieg und der angehobenen Prognose mehr erwartet als der Chiphersteller geliefert hat. Ein Grund zur Sorge besteht aber nicht. Der DAX-Konzern ist weiter voll auf Kurs. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Gewinnsprung reicht nicht – was jetzt?

Der Chiphersteller Infineon hat seine Zahlen zum zweiten Quartal präsentiert. Vor allem dank der starken Entwicklung im Geschäft mit der Automobilsparte hat der Konzern sein Ergebnis erneut deutlich gesteigert. Die Aktie verliert dennoch an Boden. Nach der starken Kursentwicklung reichen die Zahlen … mehr