Infineon
- Marion Schlegel - Redakteurin

Infineon-Aktie: Top-Gewinner im DAX – Analysten mit Kaufempfehlung

Infineon, XWAY, 20130718

Die Aktie von Infineon hatte in den vergangenen Tagen mit erheblichen Verlusten zu kämpfen. Nun scheint sich der Titel zu stabilisieren. An einem Tag mit überwiegend Verlieren im DAX gewinnt das Infineon-Papier mehr als ein Prozent auf 7,92 Euro und ist damit klar der größte Gewinner im deutschen Leitindex. Dabei dürfte wohl auch ein positiver Analystenkommentar gestützt haben. Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Infineon vor dem Start der europäischen Berichtssaison auf "Outperform" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Die Markterwartungen unterschätzten das kurzfristige Potenzial im Tagesgeschäft des Chipherstellers, schrieb Analyst Pierre Ferragu in einer Studie vom Dienstag. Der vieles verändernde Zukauf von International Rectifier sei außerdem noch nicht im Aktienkurs enthalten. Der Experte sieht daher positives Überraschungspotenzial. Über den Markterwartungen liegende Zahlen sollten den Kurs antreiben.

Fair bewertet
Weniger optimistisch hat sich hingegen vor Kurzem das Analysehause Kepler Cheuvreux geäußert. Wegen höherer Investitionsprognosen sehen die Experten nur noch Potenzial bis 8,00 Euro. Sie bewerten den Titel deswegen mit "Hold". Analyst Bernd Laux reduzierte in seiner jüngsten Studie die Margen- und Gewinnprognosen für die Geschäftsjahre 2014/15 sowie 2015/16. Er hält die Markterwartungen für herausfordernd. Durch die strategischen Investitionen in den sogenannten Produkt-to-System-Ansatz vergrößere der Chiphersteller seinen Anteil an der Wertschöpfungskette und differenziere sich weiter. Allerdings werde dies ebenso wie die Bemühungen, den Vertrieb in China zu beschleunigen, Spuren hinterlassen.

Wichtige Marken
Zuletzt war die Aktie von Infineon am Ausbruch über die Marke von neun Euro gescheitert. Im Zuge der folgenden Korrektur rutschte das Papier auch unter acht Euro. Mit der heutigen Erholung ist die Aktie nun wieder knapp an diese wichtige Marke heran gelaufen. Dieser Bereich hat sich in der Vergangenheit bereits mehrfach als stabile Unterstützung herausgestellt. Weitere Unterstützungsmarken warten bei 7,75 Euro, 7,25 Euro und 6,90 Euro. Im Zuge der Korrektur ist die Infineon-Aktie unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gerutscht. Vor einem Neueinstieg sollten Anleger nun ein positives Signal abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Zukunft kann kommen

Im schwachen Marktumfeld kam auch die Infineon-Aktie in den vergangenen Wochen etwas unter Druck. Langfristig stimmen die Aussichten aber weiterhin. Dank der starken Position im zukunftsträchtigen Geschäft mit Chips für die Automobilindustrie steuert der DAX-Konzern einer erfolgreichen Zukunft … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Ein gutes Zeichen

Nach der überraschenden Prognoseerhöhung hat sich die Infineon-Aktie in der vergangenen Woche stark präsentiert und über der 19-Euro-Marke behauptet. Die starke operative Entwicklung hat vor allem die Bären auf dem falschen Fuß erwischt. Entsprechend verstummt auch die Kritik, dass der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Da ist noch mehr drin

Im schwachen Marktumfeld verliert auch die Aktie von Infineon am Montag wieder etwas an Boden. Am Freitag hatte die Anhebung der Prognose dem Halbleiterkonzern noch neuen Schwung verliehen. Bei den Experten kommt die neue Schätzung ebenfalls gut an. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr