Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon: Profiteur des Megatrends – die Entwicklung passt

Die Infineon-Aktie pendelt nach wie vor im Bereich zwischen 16,20 und 16,80 Euro. Im schwankenden Marktumfeld lässt eine neue Attacke auf das Mehrjahreshoch bei 17,01 Euro vorerst auf sich warten. Auf dem aktuellen Niveau sollte das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht werden. Die Credit Suisse zeigt sich weiter bullish.

Analyst Achal Sulatania äußerte sich nach den aktuellen Absatzzahlen der Autobauer zur Halbleiterbranche. Vor allem das Automotive-Segment dürfte weiterhin stärker wachsen als der gesamte Chipsektor, so der Experte. Infineon zählt deshalb nach wie vor zu seinen Favoriten im Sektor. Das Votum lautet „Outperform“.

In Zukunft dürfte vor allem das autonome Fahren vermehrt an Bedeutung gewinnen. Auf der Technologiemesse CES hat Konzernchef Reinhard Ploss erstmals selbst Präsenz gezeigt. Nötig gemacht hat das die immer größere Präsenz der Autoindustrie. Mit seinen Radar- und Lidar-Technologien zur Datenerfassung in und um das Auto herum sowie der 3D-Kameras zur Fahrerüberwachung dürfte der Konzern einer der Profiteure vom potenziellen Megatrend Roboterauto sein.

Ausbruch möglich

Die starke Position im Geschäft mit Chips für die Autoindustrie sollte die Geschäfte von Infineon auch in Zukunft vorantreiben. Eine neue Attacke auf das Mehrjahreshoch dürfte eine Frage der Zeit sein. Anleger bleiben an Bord und setzen auf den Ausbruch. Der Stoppkurs liegt unverändert bei 14,00 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: