Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Infineon: Potenzial, aber…

Den Fachleuten von Börse easy gefallen die Zahlen von Infineon Technologies für das zweite Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres 2015/16. Bis auf eine Sparte erhöhten alle anderen Segmente den Umsatz. Insgesamt stiegen die Erlöse um 8,6 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Der bereinigte Gewinn im fortgeführten Geschäft erhöhte sich um 38 Prozent auf 207 Millionen Euro. Der Aktienkurs sank nach der Vorlage dieser Ergebnisse dennoch deutlich, denn der Vorstand enttäuschte mit gesenkten Jahreszielen. In diesem Fiskaljahr soll der Umsatz nicht mehr um 13 sondern nur mehr um zwölf Prozent zulegen und die operative Marge nicht mehr 16 sondern lediglich 15 bis 16 Prozent erreichen. Der Aktienkurs dürfte zwar im Jahresverlauf wieder auf 14 bis 15 Euro steigen, Anleger sollten dennoch von einem Einstieg Abstand nehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das bedeuten die Zahlen

Nach den Zahlen zum zweiten Quartal kam es bei Infineon zu ersten Gewinnmitnahmen. Anleger hatten nach dem deutlichen Kursanstieg und der angehobenen Prognose mehr erwartet als der Chiphersteller geliefert hat. Ein Grund zur Sorge besteht aber nicht. Der DAX-Konzern ist weiter voll auf Kurs. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Gewinnsprung reicht nicht – was jetzt?

Der Chiphersteller Infineon hat seine Zahlen zum zweiten Quartal präsentiert. Vor allem dank der starken Entwicklung im Geschäft mit der Automobilsparte hat der Konzern sein Ergebnis erneut deutlich gesteigert. Die Aktie verliert dennoch an Boden. Nach der starken Kursentwicklung reichen die Zahlen … mehr