Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon und Automobil-Systemlieferant Denso rücken zusammen - Japaner werden Aktionär beim DAX-Konzern

infineon 20100217

Infineon Technologies intensiviert die langfristige Zusammenarbeit mit Denso und stärkt so sein globales Automotive-Geschäft. Als Japans größter Automobil-Systemlieferant zählt Denso auch zu den weltweit führenden Zulieferern. Damit stärkt der DAX-Konzern seine Verbindungen zur japanischen Industrie sowie seine Position auf dem japanischen und dem globalen Halbleitermarkt. Zur Stärkung der Kooperation hat der weltweite Zulieferer moderner Automobiltechnologien, -systemen und -komponenten zudem Infineon-Aktien in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrages erworben.

Infineon und Denso wollen durch den Schritt ihr System-Know-how erweitern – in etablierten wie neuen Technologien. Dazu gehören das automatisierte Fahren und die Elektromobilität. Denso unterhält etwa 220 Niederlassungen in 35 Ländern und Regionen und beschäftigt rund 170.000 Mitarbeiter weltweit. Der konsolidierte weltweite Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2018 (Ende 31. März 2018) 48,1 Milliarden Dollar. Im vergangenen Geschäftsjahr investierten die Japaner 8,8 Prozent vom Umsatz in Forschung und Entwicklung.

Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit dem Schritt kann der DAX-Konzern seine Wettbewerbsfähigkeit in den Bereichen automatisiertes Fahren und Elektromobilität weiter erhöhen - und sich in Japan noch besser positionieren. Weitere (finanzielle) Details rund um den Deal wurden nicht bekannt.

Die Infineon-Aktie hat bisher ein hartes Jahr hinter sich. Die schlechte Stimmung in der Halbleiterbranche hat das Papier trotz guter Zahlen nach unten gedrückt. Die Analysten bleiben aber optimistisch. Mit 22 Kauf-, fünf Halten-, und zwei Verkaufsempfehlungen liegen die Analysten deutlich auf der bullischen Seite. Das Ertragspotenzial beläuft sich im Durchschnitt bei über 30 Prozent. DER AKTIONÄR bleibt mit einem Kursziel von 25 Euro dabei auf der Long-Seite. Auf dem Weg dorthin wartet das erste Ziel einer Gegenbewegung bei 19 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • heinz Stemmler -
    kaufen sie Daimler. Kursziel 95 EURO

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Infineon: Überraschung und neues Signal

Die Halbleiterbranche befindet sich seit geraumer Zeit unter Druck. Diesem Druck konnte sich auch Infineon in den zurückliegenden Wochen nicht entziehen. Von ihrem Hoch hat die Aktie in der Spitze fast 40 Prozent verloren. Heute stemmt sich der Wert gegen den Abwärtstrend. Kommt das Kaufsignal? mehr