Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Index-Karussell bei Evotec, Morphosys und Medigene – das müssen Sie jetzt wissen

Ab dem 24. September 2018 werden die Biotechwerte Evotec, Morphosys und Medigene nicht nur im TecDAX gelistet sein, sondern auch im MDAX beziehungsweise SDAX. Möglich macht dies die Neugestaltung der Indexregeln der Deutschen Börse. Die bestehende Trennung nach den Segmenten Tech und Classic wurde dabei aufgehoben. Unternehmen im DAX, die den Technologie-Sektoren zugeordnet sind, können nun auch in den TecDAX aufgenommen werden. Werte aus dem TecDAX können nach rein quantitativen Kriterien der Marktkapitalisierung und des Handelsvolumens entsprechend in den DAX, den MDAX oder den SDAX aufgenommen werden. Der TecDAX umfasst zukünftig die 30 größten Werte, gemessen an der Marktkapitalisierung und dem Handelsvolumen, die einen Fokus auf Technologie haben. Der MDAX bildet in Zukunft die 60 größten und meistgehandelten Unternehmen in Deutschland hinter dem DAX ab, der weiterhin die 30 größten Börsenwerte in Deutschland abdeckt.

Evotec und Morphosys haben sich für die Aufnahme in den MDAX qualifiziert, indem sie die relevanten Kriterien hinsichtlich der Marktkapitalisierung des Streubesitzes und des Handelsvolumens erfüllt haben. Medigene hat die Kriterien für den SDAX erfüllt. Der Auswahlindex für kleinere Unternehmen, so genannte Small Caps, wird von 50 auf 70 Aktienwerte vergrößert. Medigene ist das einzige Biotech-Unternehmen im neuen SDAX.

Alle drei Unternehmen sind hochinteressante Werte der deutschen Biotechszene. Im zurückliegenden Monat haben sich die Aktien aber vollkommen unterschiedlich entwickelt. Während Evotec die Gewinnerliste im TecDAX mit einem Plus von 24 Prozent ganz klar anführt, zeigt sich Medigene nahezu unverändert, Morphosys hat rund 11 Prozent nachgegeben. Gerade bei Morphosys könnte sich nun aber eine interessante Einstiegschance ergeben. In den kommenden Monaten stehen einige wichtige News an, die den Wert wieder beflügeln könnte. Die jüngste Verschnaufpause nach der starken Rallye zuvor ist absolut regelkonform.

Die Aktie von Evotec ist zuletzt bereits sehr stark gelaufen, nachdem sie die Konsolidierung, die Morphosys derzeit vollzieht, bereits abgeschlossen hatte. Jetzt ist das Papier an den wichtigen Widerstand im Bereich von 22,70 Euro heran gelaufen. Dieser zeigt sich derzeit noch recht hartnäckig, dennoch dürfte es angesichts der starken News, die Evotec nahezu am laufenden Band liefert, nicht allzu lange dauern, bis auch dieser überwunden ist. Kommt es zuvor noch einmal zu einem Luft holen, können dies noch nicht investierte Anleger zum Einstieg nutzen.

Medigene ist charttechnisch hingegen derzeit deutlich angeschlagen. Es könnte sogar noch einmal ein Test der Junitiefs anstehen. Bei Medigene muss man wissen, dass es sich unter den dreien ganz klar um den spekulativsten Wert handeln. Kann das Unternehmen jedoch in Zukunft überzeugen, ist langfristig mit deutlich höheren Kursen zu rechnen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Evotec-Aktie: Was an diesem Crash erstaunlich ist

Vollkommen aus dem Rahmen fiel indes die Aktie des Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmens Evotec, die an der Spitze des Verliererfeldes im TecDAX weit abgeschlagen 16,88 Prozent ihres Wertes einbüßte. Verantwortlich für das Kursdesaster machten einige Marktteilnehmer ein Interview. Doch … mehr