- Benedikt Kaufmann

IBM bleibt im Q2 auf Wachstumskurs

Erst konnten die Anleger die Zahlen von IBM zum zweiten Quartal 2018 nicht einordnen – nachbörslich schwankte der Kurs. Dann ging es ordentlich aufwärts und die Aktien des Tech-Dino legten drei Prozent zu.

Die Gewinne je Aktie lagen mit 3,08 Dollar knapp über den 3,04 Dollar die Analysten erwarteten. Die Erlöse von 20,0 Milliarden Dollar übertrafen ebenfalls leicht die Schätzungen von 19,85 Milliarden Dollar.

Mit einem Umsatzwachstum von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr markiert das zweite Quartal das dritte Quartal in Folge in dem IBM wieder steigende Erlöse verzeichnet. Wichtig für das Vertrauen der Anleger, die fünf Jahre schrumpfende Umsätze erlebten.

Das Wachstum erzielen dabei die neuen Segmente wie „Strategic Imperatives“ und „Cloud“ in denen das die Geschäfte um Daten-Analyse, Mobile, Cyber Security und die Cloud-Lösungen von Public über Private zusammengefasst sind.

Auf dem richtigen Weg

Die Aussichten der Unternehmensführung reihen sich stimmig in das solide Quartal ein: IBM erwartet Gewinne je Aktie von 13,80 Dollar – leicht höher als die erwarteten 13,78 Dollar. Kehrt IBM zu stabilem Umsatz- und Gewinnwachstum zurück, lassen sich nach schwachen Jahren wieder Kursgewinne erwarten. DER AKTIONÄR empfiehlt: Dabeibleiben!

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV