Tesla
- Werner Sperber - Redakteur

Hot Stock Report: Tesla ist ein klarer Short-Kandidat

Hot Stock Report verweist auf den tödlichen Unfall mit einem Tesla-Autor mit seinem sogenannten Autopiloten. Tesla Motors wird deswegen nicht mit Milliarden-Klagen überzogen. Jedoch schwindet die Euphorie für solche Fahrzeug-Systeme. Vorstandsvorsitzender Elon Musk musste auch eingestehen, die eigenen Ziele für den Absatz auch im zweiten Quartal des laufenden Jahres verfehlt zu haben; statt 17.000 Autos lieferte das Unternehmen nur 14.000 aus. Die Aktie ist mit einem KGV von 90 und einem KUV von 3 für das nächste Jahr ohnehin hoch bewertet – selbst wenn die geplante Übernahme von Solarcity unberücksichtigt bleibt. Zudem braucht das Unternehmen in den kommenden Jahren Milliarden Dollar an frischem Geld, die versucht werden dürften, durch Kapitalerhöhungen zu bekommen. Charttechnisch hat die Notierung die wegen des Solarcity-Schocks entstandene Kurslücke zwar wieder geschlossen, jedoch notiert die Aktie weiterhin unterhalb der 200-Tage-Linie. Ein erneutes Abprallen an dieser Hürde ist wahrscheinlich. Wenn dieses letzte Verkaufssignal erzeugt worden ist, wird ein Short-Derivat auf Tesla Motors in das Musterportfolio aufgenommen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Tesla-Aktie steigt 900 Prozent – glaubt Elon Musk

Abgesehen von kleineren Schrammen im Lack (wie dem jüngsten Rückruf wegen Parkbremsproblemen) ist das Image von Tesla und Elon Musk glänzend. Dennoch erliegt dem Charme des Tesla-Chefs nicht jeder sofort. Einige Mitarbeiter des übernommenen deutschen Maschinenbauers Grohmann fordern mehr Gehalt. … mehr