Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Heiße Woche für die Infineon-Aktie

Mit einem Plus von mehr als fünf Prozent zählte die Infineon-Aktie auf Wochensicht zu den stärksten Werten im DAX. Aus charttechnischer Sicht wurde durch das Kursplus ein frisches Kaufsignal generiert und auch etliche Analysten meldeten sich zu Wort.

Die britische Investmentbank Barclays bestätigte in der jüngsten Studie das „Overweight“-Rating. Andrew Gardiner erhöhte das Kursziel für die Chip-Aktie von 11,50 auf 12,50 Euro. „Die Anleger dürften den Fokus zunehmend auf die wachstumsträchtigen Technologien richten“, so der Analyst in der Studie. Für den Halbleiterhersteller Infineon spreche das fortgesetzte strukturelle Wachstum, welches durch positive Währungseffekte gestützt werde. Zudem sei die Aktie attraktiv bewertet. Bei all der Euphorie gibt es auch warnende Stimmen.

Gewinnmitnahmen in Sicht?

Die US-Bank JPMorgan sieht den fairen Wert von Infineon nur bei 9,30 Euro. Das Konjunkturumfeld unterstützt die großen europäischen Halbleiterhersteller, die im ersten Quartal die Markterwartungen erfüllen oder übertreffen sollten, schrieb Analyst Sandeep Deshpande. Allerdings gibt es seiner Meinung nach einige Wolken am Horizont, weshalb der Erfolg neuer Smartphones wie des Galaxy S6 von Samsung wichtig für die Branche ist. Gewinnmitnahmen vor oder kurz nach der Zahlenvorlage wären angesichts der hohen Bewertungen laut Deshpande deshalb nicht verwunderlich.

Dabeibleiben

Mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 11,50 Euro wurde Ende vergangener Woche ein frisches Kaufsignal generiert. Der seit Oktober 2014 bestehende Aufwärtstrend dürfte sich nun fortsetzen. Investierte Anleger bleiben dabei. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 12,50 Euro. 

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr