Heidelberger Druckmaschinen
- Markus Bußler - Redakteur

Heidelberger Druck: Die Commerzbank legt nach

Schon am späten Freitagabend hat die Deutsche Bank mit einem Kursziel von 4,00 Euro die Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck beflügelt. Heute legt die Commerzbank nach. Die Spezialisten sehen ein Kursziel von 3,50 Euro und raten zum "Kauf".

Commerzbank-Analyst Daniel Gleim rechnet jetzt für die kommenden drei Jahre mit einem Free-Cash-Flow von 120 Millionen Euro ¿ und liegt damit klar über den Schätzungen des Marktes. Der Experte rechnet mit einem guten Newsflow. Dazu könnten neue Kooperationen und der Verkauf von Verlustbringern zählen.

DER AKTIONÄR sieht sich in seiner positiven Einschätzung zu der Aktie bestätigt. Das Unternehmen hat weiterhin die Gewinnzone fest im Visier. Die jüngsten Zahlen bestätigen den Kurs. Zudem sorgen neue Kooperationen für Fantasie. Aus charttechnischer Sicht hat die Aktie ein großes Kaufsignal generiert, als der Kurs die 2,30-Euro-Marke übersprungen hat. Der nächste nennenswerte Widerstand notiert im Bereich von 2,90 Euro. Gelingt der Ausbruch und der Sprung über die 3,00-Euro-Marke, dann rückt das Kursziel der Commerzbank in greifbare Nähe. Kaufen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenprofis: HeidelbergerDruck packt die Trendwende

Die Sachkenner der Euro am Sonntag erklären, die Heidelberger Druckmaschinen AG ist nach vielen Verlust-Jahren nun auf dem richtigen Weg ist. Der Vorstand möchte kurz- und auch mittelfristige Wachstumsraten von vier Prozent und einen Umsatz von drei Milliarden Euro erreichen. Die Marge vor Zinsen … mehr