Roth Rau
- DER AKTIONÄR

Hausse bei Roth & Rau – Plus 450 Prozent!

Ausbruch nach oben! Die Aktie der Roth & Rau AG kennt seit einem Jahr kein Halten mehr und hat nun die 200-Euro-Marke durchbrochen. Der Solarwert der Stunde profitiert von der stark steigenden Nachfrage nach Maschinen zur Herstellung von Antireflexbeschichtungen für Solarzellen.

Ausbruch nach oben! Die Aktie der Roth & Rau AG kennt seit einem Jahr kein Halten mehr und hat nun die 200-Euro-Marke durchbrochen. Der Solarwert der Stunde profitiert von der stark steigenden Nachfrage nach Maschinen zur Herstellung von Antireflexbeschichtungen für Solarzellen.

Aber auch Spekulationen über eine TecDax-Aufnahme dürften für den haussierenden Aktienkurs verantwortlich sein. Im Sommer diesen Jahres schrieb der Nebenwerte-Spezialreport "Open-Market-Report": Noch dieses Jahr könnte es Impulse durch den Wechsel der Aktie in den Geregelten Markt geben. Damit ist der Weg in den TecDax frei, was neue institutionelle Investoren auf das Papier aufmerksam machen würde". Der Open-Market-Report weiß offenbar wovon er spricht: Bereits vor einem Jahr, als die Aktie noch bei 37 Euro notierte, hatten die Experten im Hintergrundgespräch von dem boomenden Geschäft erfahren: "Es ist die Hölle los", kommentierte Vorstand Roth die hohe Nachfrage. Die gleichzeitig erfolgte Musterdepotaufnahme hat den Lesern des Open-Market-Reports bisher ein Plus von 450 Prozent gebracht.

Und die operative Entwicklung bei Roth & Rau bleibt dynamisch: In den ersten acht Monaten 2007 verzeichnete der Solar-Spezialist mit 112 Millionen Euro 37 Prozent mehr Auftragseingänge als im Vorjahr. Der Open-Market-Report empfiehlt in seiner wöchentlichen Ausgabe weiterhin in Roth & Rau investiert zu bleiben.

Der Open-Market-Report ist der Nebenwerte-Börsenbrief der Börsenmedien AG. Alle Depotaufnahmen werden vorbörslich bekannt gegeben - das heisst die Leser können zu gleichen Kursen wie das Depot kaufen. Das Musterportfolio hat in 2 Jahren bereits 158 Prozent zugelegt. Die rechtzeitige Empfehlung von Abacho hat den Lesern in der Spitze 1.000 Prozent Gewinn gebracht.
Aus aktuellem Anlass: Noch bis 31.10 gibt es den Spezialreport für Nebenwerte mit hohem Potenzial zum Messerabatt 30 Prozent unter dem Normalpreis.

Mehr Infos zum Openmarket-Report finden Sie hier

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau I: Die Deutsche Lufthansa sowie Centrotherm Photovoltaics, Manz und Roth & Rau unter der Lupe

Die Börse am Sonntag ist zuversichtlich für die Deutsche Lufthansa, jedoch gibt es auch noch die Konjunktursorgen, weshalb ein Derivat eine gute Lösung sein dürfte. Der Gold- und Rohstoff-Report sieht nicht für alle Solarunternehmen die Sonne untergehen; möglicherweise sind Centrotherm Photovoltaics, Manz und Roth + Rau die gewinnträchtigen Ausnahmen. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Roth & Rau: Was ist für die Aktionäre noch drin?

Meyer Burger will den deutschen Solarzulieferer Roth & Rau für 22 Euro je Aktie übernehmen. Großaktionär Christoph Ladanyi fordert eine deutliche Erhöhung des Angebots. Zünglein an der Waage könnte der deutsche Unternehmer Jürgen Gutekunst sein. Gutekunst hat seinen Anteil an Roth & Rau zuletzt auf über 15 Prozent ausgebaut. Wie geht es weiter? mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Roth & Rau: Mit Sicherheitsnetz und doppeltem Boden

Meyer Burger will den deutschen Solarzulieferer Roth & Rau übernehmen. Der deutsche Unternehmer Jürgen Gutekunst könnte den Schweizern dabei einen Strich durch die Rechnung machen. Gutekunst hat seinen Anteil an Roth & Rau zuletzt auf über 15 Prozent ausgebaut. Droht jetzt ein Übernahmekampf? mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Der DAX, Siemens, Soros, Gold und die Mongolei unter der Lupe

Der Zertifikate + Optionsscheine Trader ist für die Entwicklung des deutschen Leitindexes zunehmend pessimistisch und hat ein passendes Derivat parat. Euro am Sonntag imponiert die vergleichsweise hohe relative Stärke der Aktie von Siemens. Der Rohstoff-Report beschäftigt sich mit Gold und der ganzen Wahrheit zu den Gold-Transaktionen von Investor George Soros. Zertifikate Kompakt sucht bei erhöhtem Risiko die hohen Anlage-Chancen in der Mongolei. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr