DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Hans A. Bernecker: Das erwarte ich für den DAX

Er hat über 50 Jahre Börsenerfahrung, alle Höhen und Tiefen mitgemacht und kennt sich bestens aus: Wenn Hans A. Bernecker spricht, hören die Anleger ganz genau zu.

Trotz mittlerweile sieben Jahren Hausse ist Hans A. Bernecker immer noch bullish für die Aktienmärkte. „Zunächst hat es eine Anleihenblase gegeben, ausgelöst durch die 0-Zins-Politik der Notenbanken", sagt der Herausgeber der Actien-Börse im Gespräch mit dem AKTIONÄR. "Danach kam die Immobilienblase. Erst später wird es eine Aktienblase geben.“

Bernecker sieht das nächste Ziel für den DAX bei 11.400 Zählern. „Danach wird es auf 12.230 Punkte hochgehen – also der Stand vom April 2015.“

Die tragenden Säulen der Rallye werden laut Bernecker die Auto-Aktien und Chemie/Pharma sein. „Aber da der Markt als Ganzes läuft, wird eine eindeutige Favoriten-Position schwer zu definieren sein.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der DAX ... ein einziges Trauerspiel

Als Anleger in Deutschland braucht man gute Nerven oder einfach gute Einzelaktien. Wer auf den DAX setzt, ist wohl tierisch genervt ob der Kursentwicklung in den letzten Wochen. Der Dow Jones nimmt jede Woche einen neuen Tausender, im Nachbarland Österreich geht es auch dynamisch nach oben - trotz … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Panik bei Kryptos - Anleger flüchten in den DAX

Raus aus Kryptos, rein in Aktien. Das scheint das Anlegermotto für den heutigen Dienstag zu sein. Während Bitcoin und Co massiv im Kurs einbrechen, nimmt der DAX am Vormittag urplötzlich Fahrt auf. In der Zwischenzeit notiert der deutsche Leitindex wieder über der Marke von 13.300 Punkten. Bis zum … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Party an der Wall Street - Euro bremst DAX aus

Während an der Wall Street die Euphorie keine Grenzen zu kennen scheint, herrscht in Deutschland Stillstand. Zum Handelsauftakt pendelt der DAX um den Schlusskurs vom Freitag. Schuld daran ist aber einzig der Euro, die mittlerweile mehr als 1,22 Dollar kostet und damit die Aktienkurse in der … mehr