Bayer
- Werner Sperber - Redakteur

Hans. BD: Bayer überzeugt mit starken Zahlen und als Dividendenwert

Der Hanseatische Börsendienst erklärt, die Zahlen von Bayer für das zweite Quartal des laufenden Jahres sind gut. Dazu hat die Sparte mit verschreibungspflichtigen Medikamenten verholfen. Diese Ergebnisse belegen, der Pharma- und Chemiekonzern braucht Monsanto nicht zu kaufen. Diese geplante Übernahme der US-Saatgut-Firma stellt ein Risiko für Bayer dar.

Der Umsatz von Bayer sank aufgrund belastender Wechselkurs-Effekte im Jahresvergleich um 1,4 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro. Der Gewinn stieg jedoch um 19 Prozent auf 1,38 Milliarden Euro. Der Vorstand erhöhte das Jahresziel für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Demnach soll dieser Betrag nicht mehr um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag zulegen sondern um einen hohen. Vor diesem Hintergrund stuft Der Hanseatische Börsendienst Bayer weiterhin als kaufenswerten, attraktiven Dividendentitel ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

BASF hat gegenüber Bayer erneut die Nase vorn

Die Chemiekonzerne Bayer und Syngenta sind mit ihren Klagen gegen EU-Verbote einiger für Bienen möglicherweise gefährlichen Insektengifte vor dem EU-Gericht gescheitert. Die Insektizide unterliegen nun weiterhin den von der EU-Kommission im Jahr 2013 verhängten Beschränkungen beim Einsatz, urteilte … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der nächste Deal mit Bayer

Obwohl sich der Chemieriese BASF bei all den Mega-Deals in der Agrarchemie-Branche herausgehalten hatte, könnten die Ludwigshafener zu den großen Profiteuren der vielen Übernahmen zählen. Denn nun wurde mit Bayer eine Vereinbarung über ein weiteres attraktives Paket abgeschlossen. mehr