Bayer
- Werner Sperber - Redakteur

Hans. BD: Bayer überzeugt mit starken Zahlen und als Dividendenwert

Der Hanseatische Börsendienst erklärt, die Zahlen von Bayer für das zweite Quartal des laufenden Jahres sind gut. Dazu hat die Sparte mit verschreibungspflichtigen Medikamenten verholfen. Diese Ergebnisse belegen, der Pharma- und Chemiekonzern braucht Monsanto nicht zu kaufen. Diese geplante Übernahme der US-Saatgut-Firma stellt ein Risiko für Bayer dar.

Der Umsatz von Bayer sank aufgrund belastender Wechselkurs-Effekte im Jahresvergleich um 1,4 Prozent auf 11,8 Milliarden Euro. Der Gewinn stieg jedoch um 19 Prozent auf 1,38 Milliarden Euro. Der Vorstand erhöhte das Jahresziel für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Demnach soll dieser Betrag nicht mehr um einen mittleren einstelligen Prozentbetrag zulegen sondern um einen hohen. Vor diesem Hintergrund stuft Der Hanseatische Börsendienst Bayer weiterhin als kaufenswerten, attraktiven Dividendentitel ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer: Der nächste Nackenschlag

Neben der scharf kritisierten Monsanto-Übernahme wird Bayer mit neuen Problemen in der Pharma-Sparte konfrontiert. In einem Prozess in den USA hat das wichtigste Produkt der Leverkusener, der Gerinnungshemmer Xarelto, eine Niederlage kassiert. Die DAX-Aktie reagiert in einem ohnehin schwachen … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer erleidet Rückschlag, Aktie angeschlagen

Während sich die geplante Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto weiter hinzieht, entwickelt sich derzeit auch die Sparte Pharma nicht wunschgemäß. Mit einem Kombinationsprodukt zur Behandlung von Lungenentzündungen hat der Konzern zuletzt einen Rückschlag erlitten. Eine Studie der klinischen … mehr