Grammer
- Jochen Kauper - Redakteur

Grammer-Aktie kommt unter die Räder

Statt Trendfortsetzung herrscht Katerstimmung. In den letzten Tagen kam die Aktie des Autozulieferers stark unter die Räder. Gerade bei Trendaktien wie Grammer, die zuletzt durch starke Zuwächse geglänzt haben, nahmen Anleger Gewinne mit.

Starke Basis
Dabei sah alles doch so gut aus. Die Aktie lieferte im vergangenen Jahr ein bedeutendes Kaufsignal. Mit dem Ausbruch über die Marke von 21 Euro verließ das Papier eine mehrjährige Seitwärtsrange. Grammer lieferte sehr gute Zahlen ab, der Aufwärtstrend sowohl fundamental, als auch bei der Aktie setzte sich fort. In den letzten Jahren hat sich die Firma zu einem gefragten Zulieferer der Autoindustrie gemausert.



Hand aufhalten
Die Aktie markierte ihr Hoch bei knapp 38,64 Euro. Eine stärkere Unterstützung liegt jetzt im Bereich von 33 Euro. Hier verläuft die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals. Sobald das Papier etwas stärker korrigiert, sollten Anleger zugreifen oder bestehende Positionen ausbauen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: