Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Google setzt bei Gestenerkennung auf Infineon – DAX-Aktie im Aufwind

Google treibt die Gestenerkennung weiter voran – und setzt dabei einem Handelsblatt-Bericht zufolge auf Produkte von Infineon. Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O hat der US-Konzern eine neue Erkennungstechnik präsentiert. Laut dem Handelsblatt, könnte diese Technologie der Gestensteuerung zum Durchbruch verhelfen. Der Infineon-Aktie hilft die Fantasie, um das Mehrjahreshoch bei 14 Euro anzusteuern.

Auf der Google-Entwicklerkonferenz I/O wurde deutlich, dass Chips aus dem Hause Infineon Smartwatch und Co nun zum Durchbruch verhelfen könnten. Laut Handelsblatt scheitere die Vision von der vernetzten Welt, in der Menschen problemlos mit Uhren, Thermostaten, Lautsprechern oder Autos kommunizieren, an mangelnder Bedienbarkeit. Der wohl wichtigste Wegbereiter für die sich nun abzeichnende Revolution käme aus Deutschland.

Demnach liefere Infineon die entscheidende Hardware, um die Bewegungen des Nutzers erkennbar zu machen – und in Signale für das Betriebssystem der Uhr umzuwandeln. Was sich Google an externem Wissen ins Haus holt, werde am Standort in Regensburg entwickelt.

Das Potenzial für Infineon ist enorm. Die Münchner kooperieren bereits seit Ende 2014 mit Google im Rahmen des „Project Soli“. Die Kooperation soll Infineon den Zukunftsmarkt „Internet der Dinge“ erschließen. Die Aussicht, Google habe den Konzern zu einem Top-Lieferanten auserkoren, treibt die Aktie heute gegen den schwachen Markttrend an die DAX-Spitze. Nachdem die Aktie zuletzt zwischen 11,80 und 12,30 Euro seitwärts tendierte, nimmt der Wert nun den wichtigen Widerstandsbereich um 13 Euro ins Visier. Gelingt das Kaufsignal, wartet bei 14,20 Euro ein Mehrjahreshoch. Die Aktie bleibt daher kaufenswert.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Zukunft kann kommen

Im schwachen Marktumfeld kam auch die Infineon-Aktie in den vergangenen Wochen etwas unter Druck. Langfristig stimmen die Aussichten aber weiterhin. Dank der starken Position im zukunftsträchtigen Geschäft mit Chips für die Automobilindustrie steuert der DAX-Konzern einer erfolgreichen Zukunft … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Ein gutes Zeichen

Nach der überraschenden Prognoseerhöhung hat sich die Infineon-Aktie in der vergangenen Woche stark präsentiert und über der 19-Euro-Marke behauptet. Die starke operative Entwicklung hat vor allem die Bären auf dem falschen Fuß erwischt. Entsprechend verstummt auch die Kritik, dass der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Da ist noch mehr drin

Im schwachen Marktumfeld verliert auch die Aktie von Infineon am Montag wieder etwas an Boden. Am Freitag hatte die Anhebung der Prognose dem Halbleiterkonzern noch neuen Schwung verliehen. Bei den Experten kommt die neue Schätzung ebenfalls gut an. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr