Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Google setzt bei Gestenerkennung auf Infineon – DAX-Aktie im Aufwind

Google treibt die Gestenerkennung weiter voran – und setzt dabei einem Handelsblatt-Bericht zufolge auf Produkte von Infineon. Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O hat der US-Konzern eine neue Erkennungstechnik präsentiert. Laut dem Handelsblatt, könnte diese Technologie der Gestensteuerung zum Durchbruch verhelfen. Der Infineon-Aktie hilft die Fantasie, um das Mehrjahreshoch bei 14 Euro anzusteuern.

Auf der Google-Entwicklerkonferenz I/O wurde deutlich, dass Chips aus dem Hause Infineon Smartwatch und Co nun zum Durchbruch verhelfen könnten. Laut Handelsblatt scheitere die Vision von der vernetzten Welt, in der Menschen problemlos mit Uhren, Thermostaten, Lautsprechern oder Autos kommunizieren, an mangelnder Bedienbarkeit. Der wohl wichtigste Wegbereiter für die sich nun abzeichnende Revolution käme aus Deutschland.

Demnach liefere Infineon die entscheidende Hardware, um die Bewegungen des Nutzers erkennbar zu machen – und in Signale für das Betriebssystem der Uhr umzuwandeln. Was sich Google an externem Wissen ins Haus holt, werde am Standort in Regensburg entwickelt.

Das Potenzial für Infineon ist enorm. Die Münchner kooperieren bereits seit Ende 2014 mit Google im Rahmen des „Project Soli“. Die Kooperation soll Infineon den Zukunftsmarkt „Internet der Dinge“ erschließen. Die Aussicht, Google habe den Konzern zu einem Top-Lieferanten auserkoren, treibt die Aktie heute gegen den schwachen Markttrend an die DAX-Spitze. Nachdem die Aktie zuletzt zwischen 11,80 und 12,30 Euro seitwärts tendierte, nimmt der Wert nun den wichtigen Widerstandsbereich um 13 Euro ins Visier. Gelingt das Kaufsignal, wartet bei 14,20 Euro ein Mehrjahreshoch. Die Aktie bleibt daher kaufenswert.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Trading-Chance vor Zahlen

In den vergangenen Tagen ist die Infineon-Aktie im schwachen Marktumfeld deutlich unter Druck geraten. Doch nun deutet sich die erneute Trendwende an. Am kommenden Dienstag, den 1. August, legt der Chiphersteller Zahlen zum dritten Quartal vor. Nach starken Zahlen der Wettbewerber stehen die … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Ein Traum für Anleger

Es schaut wieder deutlich freundlicher für Infineon aus. Die Aktie des Halbleiterherstellers hat bei 18,20 Euro einen Boden ausgebildet und befindet sich seitdem wieder auf dem Weg nach oben. Das Mehrjahreshoch bei 20,48 Euro könnte bald erneut in den Fokus rücken. Operativ dürfte es ebenfalls gut … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Was für eine Woche

Es war ein spektakulärer Wochenauftakt bei Infineon. Am Montag verlor die Aktie des Halbleiterkonzerns im Zuge des Tech-Ausverkaufs an den Märkten rund sechs Prozent. Inzwischen hat sich der DAX-Titel aber bereits wieder etwas erholt und notiert nur noch knapp unterhalb der 20-Euro-Marke. Auf dem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Jäger oder Gejagter?

Der Chiphersteller Infineon befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Trotz der gescheiterten Wolfspeed-Übernahme will Konzernchef Reinhard Ploss nach wie vor in den USA zukaufen. Ein geeignetes Unternehmen müsse aber erst noch gefunden werden. Die Aktie dürfte profitieren und steht vor dem Ausbruch … mehr